Der längste Tag des Jahres

Juni 21st, 2018

Es ist mal wieder soweit.Bis hier hin wurden die Tage immer länger und die Nächte kürzer, es ging Richtung Sommer. Heute , praktisch schon in der Mitte des Jahres, sind wir nun auf dem Gipfel dieser Entwicklung angekommen, denn ganz düster ausgedrückt, gehts ab heute wieder Richtung Weihnachten.

Dieser Tag in der klassischen Mitte des Jahres kann dazu nicht besser ausfallen, als das er die erste Hälfte des Tages noch voll mit Sommer protzt, und ab Mittag Regen und Abkühlung mit sich bringt.

Ein zweiter Versuch

Juni 21st, 2018

Meine gestrige Frage nach dem Kontaktversuch zu meiner verkomplizierten Freundschaft hat sich heute geklärt, denn wie es von mir zu erwarten war, bin ich heute gleich nochmal hin und diesmal war er zu Hause und öffnete mir die Tür zu einem Gespräch.
Nach meiner ersten Frage, ob er sich nicht lange genug von allem zurückgezogen hat, begann er gleich zu erklären, das er sich momentan seit Wochen angeschlagen, matt und antriebslos fühlt.
Erstaunlicherweise mit einer großen Portion Selbstehrlichkeit beklagte er seine Situation in der er nun schon seit 4 Jahren arbeitslos ist und ihm immer mehr die Decke auf den Kopf fällt.
vielleicht war es ja heute der erste wichtige Schritt, den ich machen konnte und über meinen Stolz zu springen, um so eine Sache zum Besseren zu wenden, den am Ende zählt doch nur die guten Zeiten, die man zusammen verbringt.
Kein Platz für, wer war zuerst oder wer macht was und wer wäre in der Pflicht und erst recht nicht, für falschen Stolz der nur blockiert, was anstelle dessen hätte sein können.

In einem schwachen Moment

Juni 20th, 2018

Meine verkomplizierte Freundschaft.Seit einem viertel Jahr ist hier schon Funkstille.
Ein Zustand, den ich in den letzten Wochen erstaunlich nüchtern sah.
Heute jedoch, am Ende meines Arbeitstages, kam mir spontan die Idee, ganz kurz einfach mal bei ihm vorbei zu fahren. Eine Idee, die mich erst Zweifeln ließ, ob ich hier wieder den ersten und zweiten Schritt machen sollte, aber ich dachte mir, was zählt am Ende des Lebens schon falscher Stolz, und somit gefiel mir auch meine Idee, heute einfach mal rum zu fahren.
Ein paar mal geklingelt und keiner öffnete.
Vom Gefühl her würde ich sagen, das er wirklich nicht da war, denn aus meiner Erfahrung heraus macht er auf, wenn ich schonmal da bin.
Also hatte ich heute einen Versuch und das Schicksal wollte es, so das wir heute nicht nicht aufeinander treffen sollten.
Frage mich nun hin und her, ob das nun heute gut oder schlecht war.
Sollte es vielleicht genauso bleiben wie es ist, und das heute war sowas wie ein Zeichen, oder hatte ich einfach Pech und sollte es bei der nächsten Gelegenheit wieder versuchen, wenn ich die Idee dazu verspüre??
Nachdenklich..so mitten in der Woche.

Depressiv am Montag

Juni 18th, 2018

Dieser Montag beginnt mit dem gleichen Gefühl, mit dem der Sonntag gestern aufgehört hat. Unerklärliche und unbegründete depressive Grundstimmung trägt mich heute durch den Morgen. Ein Gefühl, als würden die besten Zeiten meines Lebens bereits hinter mir liegen und mir bleibt nur noch der Blick zurück.

Obwohl es dafür gar keinen Anlass gibt, depressiv zu sein, wurschtelt sich aber genau dieses Gefühl gerade durch meine Seele.

Ich vertrau mal darauf, das Hochs und Tiefs sich einfach immer mal wieder abwechseln müssen, egal wie ausgefüllt einem das eigene Leben gerade erscheint, keiner ist dafür bestimmt ständig auf der emotionalen Sonnenseite zu sein.

Wieder in Gedanken

Juni 17th, 2018

Nach dem Fußballnachmittag im Garten bin ich nun wieder allein in der Wohnung und die Gedanken fangen an ihre gewohnten Bahnen zu ziehen.
Das nächste WM Fußballspiel im Hintergrund wird mir wieder präsent, das ich mich schon wieder in der Mitte des laufenden Jahre befinde und habe wieder das Gefühl, alle Ereignisse des Jahres würden immer schneller und immer mittelbarer einfach so an mir vorbeirauschen.
Die Gedanken, das mit dem unbemerkten Vorbeizog des ersten Halbjahres in drei Wochen auch schon unser Sommerurlaub ansteht, was ansich natürlich ein positiver Gedanke ist, aber auch einer, der irgendwie die Zeit verzerrt, denn ist es wirklich schon wieder ein Jahr her, als ich gerade im Sommerurlaub war? Gefühlt ist die Zeit irgendwie sehr gestaucht und damit brechen die Gedanken rein, ob mir die Zeit, die mich vom Altern trennt, vielleicht subjektiv viel viel weniger ist, als das was sie mir in Jahren aussagt.
Wo befinde ich mich in diesem Jahr und in meinem Leben? Und wieder kommen die Gedanken, die meine verkomplizierte Freundschaft betreffen , da letzter Kontakt nun auch schon über Einhundert Tage her ist und einerseits sicherlich fehlt, aber andererseits ich natürlich auch noch das kleine bisschen Stolz habe und nicht wüßte, warum ich mich nun zuerst bei ihm melden sollte, da ich den Kontakt nicht abgebrochen hat, sondern er.
Zumal ich ihn in einer schwachen Minute schon hatte versucht anzurufen, aber keinen Rückruf erhalten habe, was aber Wochen her ist.
Ein kleiner nachdenklicher Moment, in dem meine Gedanken kreisen und dann auf mich herabfallen.

Im Garten

Juni 17th, 2018

Nachdem ich den Samstag und den halben Sonntag für meine Regeneration genutzt habe und so viel geschlafen habe, wie lange nicht, war es für mich völlig ok, den Nachmittag bei Schwiegereltern im Garten zu verbringen.

Dort lief natürlich ebenfalls die Fußball WM mit dem ersten Spiel der deutschen Mannschaft, was völlig gerecht verloren ging.

Wenigstens heute einmal die Couch verlassen und ein paar Stunden draußen und unter Menschen gewesen.

Freitagabend

Juni 16th, 2018

Uns mal wieder zu treffen, hatten wir ja schon länger mal vor, aber irgendwie waren unsere Leben zu vollgepackt, als das da planungstechnisch was dazwischen passen könnte.
Und so war es gestern eher spontan, das mich mein zweiter bester Freund mit seinen Kindern besuchen kam.
Während die Kinder im Zimmer meines Sohnes die Fußball WM verfolgten und in den Spielpausen die Szenen auf der Playstation nachspielten, saßen wir in der Küche auf ein paar Bier und kamen seit langem mal wieder so richtig ist Reden.
Warum vergeht die Zeit so schnell, wenn man gute Freunde zu Gast hat? Als es dann 2 Uhr in der Nacht war und acht Stunden Besuchszeit vorbei waren, kam es mir trotzdem so vor, als wären sie nur auf einen Sprung vorbeigekommen und die Zeit viel zu schnell vorbei und noch lange nicht alles gesagt, was man eigentlich ausdiskutieren wollte.
Nun war absehbar, das ich den Tag heute nur auf der Couch beim WM gucken verbringen werde und dabei den Abend gestern seelisch und körperlich zu verarbeiten versuche.
Sich mal wieder richtig aussprechen, das wars wert und macht den Tag zu einem Gewinn.

Typischer Freitag

Juni 15th, 2018

Verkürzt..etwas ruhiger..Gedankenverloren..grübelnd…da war er wieder…

Fußball WM ist da

Juni 14th, 2018

Plötzlicher als erwartet ist dieses lang erwartete Event auf einmal da. Bisher sehr gelungene Eröffnungsfeier, die mich gut auf das Thema einstimmt.

Um mich herum

Juni 13th, 2018

Derzeit ist einfach viel los.
Zum einen hat/macht meine Tochter schulische Probleme, die uns irgendwie ständig den Nerv rauben.
Dann passiert nebenbei noch viel um uns herum und dann ist der persönliche Kalender noch voller Dinge, die man sich so reingepackt hat.
So bin ich wieder da, wo ich vor ein paar Wochen schonmal war, das ich das Gefühl habe, das Leben hat mich voll eingenommen und ein neuer Eindruck jagt den Nächsten.
Im Prinzip ein gutes und schönes Gefühl , denn die Zeit ist voller Erlebnisse, aber gleichzeitig fehlt dann auch die Ruhe, bestimmte Dinge in Ruhe und besonders wahr zu nehmen, so wie man es vorher gewöhnt war.
So passieren Dinge auf die man sich schon lange gefreut hat, so nebenbei oder gehen in dem Feuerwerk neuer Eindrücke einfach etwas unter.
So denke ich, das dies nun so bis zum Urlaub so weitergehen wird und ich dann wahrscheinlich das Gefühl haben werde, die Zeit des ersten halbes Jahres ist nur so an mir vorbeigeflogen und der erste Moment einer Entschleunigung erreicht mich dann am Urlaubsort, mit dem Gefühl das erste halbe Jahr im Hochgeschwindigkeitstempo durchschritten zu haben.

Hochzeitskirschen

Juni 13th, 2018

Sie sind da. Wie jedes Jahr um die gleiche Zeit, die Früchte des Baumes, welchen wir an unserer Hochzeit gepflanzt haben. Durch die vielen Dinge die gerade noch so in unserem Leben passieren, ist diese Ernte leider so „nebenbei“. Nächstes Jahr wird dieser Moment wieder bewusster wahrgenommen.

Ein verrücktes Wochenende

Juni 10th, 2018

Mit Blick auf das Konzert am letzten Donnerstag, habe ich mit den Freitag danach frei genommen, was auch die richtige Entscheidung war.
Ich war erst weit nach Mitternacht zu Hause und konnte erst recht spät einschlafen und durch den ganzen Alkohol auch nicht besonders gut schlafen, so das ich am Freitag erst um 11 Uhr aufwachte und immer noch völlig geredet war.
Aber am Nachmittag war ich dann wieder halbwegs fit, so das ich mich mit einem meiner besten Freunde treffen konnte.
Und so war ich bei ihm und später kam noch ein Bekannter von ihm dazu, mit dem ich mich dann von Stunde zu Stunde auch immer besser verstand.
Vom Nachmittag durch die ganze Nacht, am quatschen über Gott und die Welt.
Nachts sind Gespräche irgendwie anders und dazu kommt noch alles helfende, was die Runde der tiefen Philosophie noch weiter auflockert.
Als es dann für mich um 6 Uhr morgens wieder nach Hause ging, hatte ich wieder eine ganze Reihe von magischer Momente hinter mir, welche eine Freundschaft ausmacht und stärkt.
Der Versuch den Schlaf am Vormittag nachzuholen, ging nicht so auf wie ich das erhofft hatte, denn irgendwie hatte ich mein Körper in den letzten 12 Stunden nicht gerade auf Ruhe getrimmt.
So fand der Samstag recht platt auf Couch vor Netflix Stadt, als Modern Family in einer Dauerschleife nur so an mir vorbei geflossen ist.
Diese beiden Tage/Nächte haben mir in der Kombination des freien Freitags jegliches Zeitgefühl zerstört und so trotte ich heute irgendwie total neben der Zeit durch den letzten freien Tag und freue mich auf morgen,…ja ich freue mich auf Morgen..Montag der Tag an dem alles wieder seinen Gang geht.
Ein sehr glückliches und erfülltes Wochenende, sehr berauschend und lebendig..aber jetzt brauche ich den Alltag wieder.

Konzert

Juni 10th, 2018

Letzten Donnerstag ging’s Campino noch gut und somit wars ein genialer Abend mit Freunden beim Konzert der Toten Hosen.

Wieder ein Abend der gerade nach dieser etwas anstrengenden Woche einfach genial war.

Ein ruhiges Wochenende

Juni 3rd, 2018

Einfach mal zwei Tage ausruhen und es einfach mal geniessen, das mal nichts auf dem Plan steht.Faulenzen muss auch mal sein.
Und so fährt der Körper ganz schön runter und scheint mit der Ruhe immer träger und müder zu werden.
Vielleicht kommt es noch dazu, das die nächtliche feuchte Hitze mich nicht so gut und erholsam schlafen lassen, das ich mich heute irgendwie richtig durch fühle und froh bin das ich heute nich komplett auf Ruhe schalten kann.
Vielleicht war gestern auch wieder ein Bier zuviel, was mir dann doch irgendwie den tiefen Schlaf nimmt und nach Alkoholgenuss merke ich schon am nächsten Tag einen kleinen Prozess der Entgiftung, bei dem ich merke das mir nicht die ganze Energie zur Verfügung steht.
Und somit werde ich heute die Ruhe einfach mal annehmen und mich fern von allen Giften halten, welche mir offensichtlich die Energie abziehen.

Spontan am Freitag

Juni 2nd, 2018

Gestern…Freitag sollte der Tag sein, an dem ich recht früh Feierabend hatte und somit früh zum Sport konnte. Mit dem Gedanken, nach meiner Sportstunde ja nur noch nach Hause kommen zu müssen und mich dann fast drei Tage erholen könnte, ging ich schon mehr an die Grenzen meiner Belastbarkeit.
Somit war ich dann, zu Hause angekommen, auch recht KO, das ich erstmal gleich ins Bett gefallen bin und ein verspätetes Mittagsschläfchen gemacht habe.
Nach diesem habe ich mich dann doch noch überreden lassen mit der Familie zu unseren Freunden zu fahren, obwohl ich an diesem Tag die Couch oder gar das Bett eigentlich nicht mehr verlassen wollte.
Und dann war es wieder einer dieser magischen Momente dort, mit guten Gesprächen mit netten Leuten und eine gemütliche kleine Feier, die ich verpasst hätte, wäre ich so verfahren, wie ich es eigentlich vorhatte und zu Hause geblieben wäre.
In der Spontanität der Sache, doch einfach mal rumzufahren und Freunde zu besuchen, hatte diesen magischen Moment in sich, das ich heute wieder das Gefühl habe, mich doch richtig umentschieden zu haben.

Vorbei mit Mai

Mai 31st, 2018

Am Ende des Monats angekommen. Dieser Mai, der sich anfühlte wie sonst nur der hochsommerliche Juli, nahm den Sommer irgendwie vorweg oder hat ihn zumindest früh starten lassen.

Schön ist es, das ich in diesem Monat wieder zu einem gesünderen Lebensstil gefunden habe und das Gefühl habe, meine Freizeit irgendwie wieder effektiver zu nutzen.

Sport 3

Mai 30th, 2018

Heute das dritte mal beim Sport und heute war es ein Tag an dem ich mich mal richtig auspowern wollte, was ich dann auch ein einer guten Stunden Training schon geschafft hatte.
Nun wieder zu Hause und ich war mit dieser Stunde wohl zwischen wirklich gut trainiert und dem Fünkchen zuviel….was wird sich dann wohl erst diese Nacht zeigen.
Ich war so begeistert, wie leicht mir heute alles fiel und freute mich, das ich schon nach dem dritten mal eine ganze Stunde Belastung standgehalten habe.
Nun bleibt erstmal das so typische total kaputte Gefühl , welches aber auch eine hohe Selbstzufriedenheit in sich hat.

Sport 2

Mai 28th, 2018

Der zweite Sporttag und nach dem rauschenden Samstag, den ich ein wenig heute noch fühlen kann, dachte ich erst, das es heute richtig schwer werden würde.

Aber wider Erwarten ging’s dann doch ganz gut , aber nach 45 Minuten Belastung war Schluss und ich habe nun auch das Gefühl, alles giftige aus dem Körper wieder herausgeschwitzt zu haben.

Gut das ich heute war und schön, das es voran geht.

Gespräch unter Freunden

Mai 27th, 2018

Das hatten wir lange nicht gemacht, einfach so mal wieder zusammensitzen und übers Leben philosophieren.
Da er in letzter Zeit viel mit seinem eigenen Leben zu tun hatte, kam dies ich zu kurz, aber am schönsten ist es doch, wenn Freunde aus freien Stücken zu einem kommen, und nicht aus falschem Pflichtbewusstsein.
Wieder kam er mit dem Rad und wir hatten einen ausgefüllten Abend mit sehr guten Gesprächen und am Ende beide die Erkenntnis, das genau das uns sehr gefehlt hat.
Bin daher heute von völlig verkatert von dem Abend gestern aber auch voller Freude, das er wieder „da“ ist.

Gedanken am Freitag

Mai 25th, 2018

Und wieder ist es Freitag.
Zum einen habe ich nun eine ganze Wochen hinter mir, in der ich mich ausschließlich vegan ernährt habe und habe festgestellt, das es hierbei eher um Umstellung als um Verzicht auf irgendetwas geht.
Was mir schon in dieser Woche aufgefallen ist, das ich soviel essen konnte wie ich wollte und trotzdem nahm ich in dieser Woche durchgängig ab.Ich habe immer wieder mit einem kleinen Übergewicht zu kämpfen ,aber hier scheint der Körper einfach von allein auf ein gesundes Maß herunterzufahren, was man sonst mit Dingen umgehen kann, die soviel Stoffe in sich haben, die dann einfach zur Gewichtszunahme führen müssen.
Irgendwie hatte ich das Gefühl, mit vegan ißt man automatisch auch bewußter und bedachter und damit auch gesünder.
Mir hat es jedenfalls gut getan, womit ich dieses (wahrscheinlich mit Ausnahmen) im Grunde aber trotzdem weiterführen werde.
Zum anderen habe ich in dieser Woche endlich wieder zum Sport gefunden und damit den Gang in mein Fitnessstudio gewagt, der mir eigentlich schon einige Wochen vorschwebt.Diese Woche war es dann also mal fällig.
Eigentlich wollte ich voller Begeisterung heute gleich nochmal gehen, auch wenn ich eigentlich weiss das zwei Tage hintereinander keine gute Idee sind, vor allem nicht am Anfang.Nun kam mir was dazwischen und ich bin nicht gegangen und merke gerade, das dies wohl eine guter Wink war, und ich mich auch beim Sport an Regenerationsphasen halten sollte.
Zu guter letzt hat sich endlich ein Freund nach einer Zeit des schmalen Kontakts wieder gemeldet und wir haben gleich für morgen ein kleinen Treff auf n paar Bier verabredet.
Ich hab immer dafür Verständnis, das nicht Jeder jederzeit da und verfügbar um mich rum sein muss. Jeder geht ab und zu auf seine ganz eigene Erfahrungsreise und es ist umso authentischer und schöner, wenn man nicht aus reinen Pflichtbewusstsein wieder zusammentrifft.
So verläuft mein Wochenende wieder etwas anders als geplant, aber ich sage mal …es ist gut, so wie es ist.