Archive for September, 2015

Der 7.Lauf

Mittwoch, September 30th, 2015

Endlich habe ich meine große Runde abgeschlossen, ohne das es eine große Herausforderung war.

Nach nur zwei Wichen bin ich an der 4-Kilometermarke angelangt, die mir nun nichtmehr irgendwie alles abfordert, sondern sich locker ablaufen lässt.

Erstaunlich wie schnell die unüberwindlich geglaubte Distanz überwunden werden kann.

Die Welt um mich

Mittwoch, September 30th, 2015

War wieder dabei in Gedankengänge und Probleme abzugleiten, die mich nichts angehen und auch sonst nicht tangieren.

Ich hatte eigentlich beschlossen, mir nichtmehr fremde Köpfe zu zerbrechen und eben nicht alles für andere mit durchdenken.

Wieder zurück auf meinem Teppich meines direkten Wirkungsgrades.

Den Blick wieder innerhalb des Tellerrandes…lebt es sich bedeutend ruhiger.

Letzter Septembertag

Mittwoch, September 30th, 2015

Und „Zack“ ist dieser Monat auch wieder rum.Schnell und fast unbemerkt ist der September an mir vorbeigefallen.

Kaiserwetter zum Monatsabschluss..immerhin schon 18 Uhr auf der Jahresuhr.

  

Gegenseitig den Weg gekreuzt

Dienstag, September 29th, 2015

Eigentlich wollte ich am Ende meines Spätdienstes nur noch schnell nach Hause und habe mich dann doch noch mit meiner  polnischen Kollegin verquatscht.

In einem deutsch-englisch-Mix ging das Gespräch um die Arbeit und ums Leben und gewann unerwartet schnell eine gewisse Tiefe.

So völlig unerwartet über den Sinn des Leben philosophieren, das sind die faszinierende Momente des Leben.

Diese Momente sind einfach magisch und nachhaltig und solche „Begegnungen“ machen in meinen Augen das Leben aus.

Unerwartet über die Seele eines anderen Menschen zu stolpern.

Leider wird sie in absehbarer Zeit die Firma auf eigenen Wunsch verlassen, aber für mich wird dieser Moment heute diese Begegnung auf dieser Ebene nie in Vergessenheit geraten.

Die Gedankenansätze dieses Menschen werden mich noch länger und nachhaltiger zum Nachdenken bringen.

Weg gekreuzt…sowas kann kein Zufall sein.

Spätdienst

Dienstag, September 29th, 2015

Früher mal Montags, nun immer Dienstags…mein schwerster Tag der Woche.

Der Tag, an dem der Spätdienst auf mich fällt.

Obwohl dieser extralange Tag viel Stunden fürs Überstundenkonto bringt, die man hier und da mal wieder schmälern kann, indem man verfrüht gehen kann, reißt so ein Tag irgendwie trotzdem meine ganze Planung durcheinander.

Der Tag fühlt sich an, als hätte ich von morgens bis abends durchgearbeitet, und irgendwie ist es ja auch so…

Ich mag kein Spätdienst.

Ein Blick auf Blog.de

Montag, September 28th, 2015

Passiert mir immer wieder.

Obwohl ich Blog.de schon im Juli verlassen habe, schaue ich immer wieder mal auf die Startseite meiner alten Blogheimat.

Durch die Ankündigung der Schließung zum Jahresende ist es dort viel ruhiger geworden, wie die Zeitstempel der letzten Posts auf der Seite zeigen.

Wie viele andere auch, musste ich diese Plattform unfreiwillig und schweren Herzenz verlassen, und fühle mich nun selbst wie ein Flüchtling in einer neuen Heimat, die besser ist als dort das Ende abzuwarten.

Nun schaue ich zurück in meine alte Heimat, die es nichtmehr ist, weil sie schon lange nicht mehr so ist, wie sie war.

Vorbei und verloren…für immer.

  

Noch 57 Tage

Montag, September 28th, 2015

Mir verbleiben in diesem verrückten und total verzogenem Jahr noch 57 Arbeitstage.

Die Tage zählen sich runter, ich zähle sie runter, aber irgendwie geht auch alles sehr schnell.

Der Countdown, es endlich geschafft zu haben , versinkt immer mehr in der Realität des Alltages und somit fliegt der Countdown zum Ende des Jahres auch nur noch so an mir vorbei.

Ist zur Zeit nicht das Schlechteste, wenn die Zeit einfach nur so verfliegt…

Lauf 6

Montag, September 28th, 2015

Der 6.Lauf seit Wiederaufnahme des Sportes.

Hätte nicht gedacht, das es so schnell geht, das ich eine knappe halbe Stunde einfach so durchlaufen kann.

Für Erschöpfung sorgt nicht mal mehr die Kondition sondern eher die Muskelkraft, die man für diese Anspannung braucht.

War ich die ersten Male nach dem Laufen noch völlig fertig, ist die Erholungsphase nun scheinbar schneller abgeschlossen und nun danach noch Restenergie vorhanden.

Telefon

Montag, September 28th, 2015

In den Gedanken zum Vergleich in einer Zeit, in der man 14 Jahre auf ein Telefonanschluss warten musste, oder später ein Mobiltelefon eine große und besondere Errungenschaft war.

Heute im Mediamarkt ein Handy für 14 Euro und eine Karte für 10 Euro gekauft.

Nach 24 Euro und 20 Minuten später ist der neue „Telefonanschluss“ gelegt..fertig..so einfach ist das.

Irgendwie faszinierend wie einfach und alltäglich das heute ist…mit den Gedanken immer noch in der weit entfernten Vergangenheit.

  

Sonntagsessen

Sonntag, September 27th, 2015

Heute seit langem mal wieder draußen bei meinen Eltern zum Essen eingeladen.

Auch wenn es hier nicht allzuviel Abwechslung zwischen den zubereiteten Essensvarianten gibt, habe ich es schon irgendwie genossen, mal wieder hier draußen zu sein.

   
 

Gehirnjogging 

Samstag, September 26th, 2015

Früher mal Dr.Kawashima auf dem Nintendo DS gespielt, jetzt Memorado App geladen um dem Gefühl nachzugeben, irgendwas gegen den altersbedingten Verfall des Gehirns vorzubeugen.

Ob’s wirklich etwas nützt, ist für mich in dieser Frage sogar zweitrangig, denn das logische Denken mit kleinen Übungen zu beanspruchen, macht mir derzeit einfach Spaß und suggeriert mir, ich würde etwas tun, um das geistige Einrosten vorzubeugen.

Allein diese Autosuggestion wird schon den erwarteten Erfolg bringen.

  

Gemütlicher Familienabend 

Samstag, September 26th, 2015

Lange nicht gemacht und deswegen heute mal fällig gewesen.

Ein ausgedehntes Abendessen mit der Familie, natürlich mit Rachlette und anschließenden lümmeln auf der Couch.

  

Windows 10

Samstag, September 26th, 2015

Spontan mal auf die kostenlose Upgradefunktion geklickt und heute den halben Tag mein Notebook auf Windows 10 umgestellt.

Und das nachdem ich mich wieder so über dieses Windows geärgert habe, das irgendwie immer exotischer wird.

Immerhin scheint man mit Windows 10 einen kräftigen Schritt zurück zu gehen, was ich für die richtige Richtung halte.

Besser als Win8…aber ein Kompliment kann es nicht sein, wenn man sich nun wieder an älteren Versionen orientiert.

  

Dagegen entschieden

Samstag, September 26th, 2015

Heute wieder Treffen mit den Freunden beim Heimspiel oder nicht?

Obwohl ich mich in dieser Frage dann doch immer aufgerappelt habe und trotz jedem Zweifel doch hingegangen bin, und dies nie bereut habe, bleibe ich heute einfach zu Hause.

Eine reine Bauchentscheidung, die ich heute nicht einfach übergehen werde.

Lauf 5

Freitag, September 25th, 2015

Zwei Tage hintereinander laufen, geht irgendwie schon mehr in die Substanz.

Trotzdem wieder eine kleine Steigerung der Leistung, aber besser ist es wohl mit dem Ruhetag zwischendrin.

Immer schön das Gefühl, trotzdem Sport gemacht zu haben…auch wenn’s eigentlich nicht passt.

Lauf 4

Donnerstag, September 24th, 2015

So langsam kommt die Laufbewegung bei mir an.

Der Körper stellt sich auf die Belastung ein und gewöhnt sich an den Rhythmus.

Von Mal zu Mal geht es besser und die Phasen der Regeneration sind nicht mehr allzu lang.

Dreharbeiten

Mittwoch, September 23rd, 2015

Heute im Außendienst über eine gesperrte Straße „gestolpert“.

Kurz die Sache „näher“ angesehen und festgestellt, das es sich hierbei um die Deharbeiten des Films „Timm Thaler“ handeln, der erst Weihnachten 2016 in die Kinos kommen soll.

Erstaunlich wie lang es wirklich dauert, bis ein Film fertig ist.

Anhand des gemächlichen Treibens und Reauisitenaufbaus am Drehort selbst aber auch irgendwie kein Wunder.

   
   

Weihnachtsgeschmack

Dienstag, September 22nd, 2015

Der Weihnachtsgeschmack überhaupt..

  

Lauf 3

Dienstag, September 22nd, 2015

Letzte Nacht wieder nur wenig Schlaf gefunden und demnach hätte ich heute nur das Ziel, möglichst schnell wieder ins Bett zu kommen und mal richtig auszuschlafen.

Obwohl ich es mir den ganzen Tag irgendwie nicht vorstellen konnte, ging es dann doch ganz spontan..kaum zu Hause und auf die Laufstrecke und damit habe ich mich wieder einmal selbst besiegt.

Das Gefühl gegen den inneren Schweinehund gewonnen zu haben und dann gleich die Laufstrecke erhöht und die Leistung verbessert zu haben…genial.

Alles tut weh, aber es tut gut..4 Kilometermarke erreicht.

Nebenwirkungen Alkohol

Montag, September 21st, 2015

Gestern wieder Heimspiel.

Treffen mit Freunden..davor und danach..ein paar Bierchen und Gedankenaustausch über „Gott und die Welt“..wie immer.

Fast, denn normalerweise halte ich mich an meine rote Linie betreffend Alkoholkonsum..diesmal war ich drüber und musste es bereuen.

Frag mich heute, wie ich so blöd sein konnte, die mir bekannte Linie mit den üblichen bekannten Grenzen, zuüberschreiten.

Letzte Nacht hing ich also entweder kotzend über der Keramik oder lag mit hämmernden Kopfschmerzen im Bett.

Dabei fiel mir wieder auf, das eine „Kotzphase“ wieder genau 5 Toilettengänge braucht, bevor es dann wirklich erledigt ist.

Dieser Tag dient der Erholung und die wiederholte Erkenntnis..Zwei Bier sind Lustig, Drei Bier das Limit, Vier Bier heißt, nicht schlafen können…Fünf Bier heißt …Keramik.