Archive for Dezember, 2015

Der Tag geht

Donnerstag, Dezember 31st, 2015

..und mit ihm gleich das ganze Jahr.

Ein Jahr, das mich schwer geprüft und belastet hat.

War’s nun ein schweres Jahr, weil ich soviel durchmachen musste?

Oder war’s ein gutes Jahr, weil ich dadurch soviel über mich gelernt habe, wie lange nicht mehr und ich alles ohne weiteren Schäden überstanden habe?

Ich nehme es so wie es war, zweigespalten und Resümee offen.

Wie es auch zu werten ist…es ist vorbei..in ein paar Stunden …

  

Sternenklare Nacht

Donnerstag, Dezember 31st, 2015

Wenn es klar sein soll, muss es kalt sein.

Und wenn man in der Kälte fotografiert, ist es ein kleiner Lohn, halbwegs das Bild zu bekommen, was man irgendwie vorher schon im Kopf hatte.

  

Wärme

Donnerstag, Dezember 31st, 2015

Es wird Winter draußen und damit kälter.

Kommt man von einem langen Spaziergang zurück hier ins gemeinsame Ferienhaus, ist dieses gefüllt von Wärme.

Zum einen ist es der Kamin, der hier Wärme abgibt, und den Raum schnell mit einer angenehmen Temperatur füllen kann.

Zum anderen sind es aber die Menschen um mich rum, die eine andere Art Wärme verbreiten, die die Seele von innen wärmt.

Verstehe in meinem Leben langsam vorauf es ankommt, vielleicht auch gerade deswegen, das ich an der Entwicklung meiner einst verlorenen Freundschaft einen anderen Lebensweg erkenne, der mich mahnt, mich drauf zu besinnen, was im Leben wirklich wichtig ist und was es zu einem Leben macht.

  

Kopenhagen 

Mittwoch, Dezember 30th, 2015

Das zweite Mal in diesem Jahr laufe ich durch die Straßen Kopenhagens.

Gerade erst im Mai hier gewesen und genauso fühlt es sich an, gerade eben erst hier gewesen.

Zeitlich und emotional gesehen..gerade erst gestern.

Ich komme wieder…wenn das Erdbeben in meinem Leben nicht nur hinter mir liegt, sondern zusätzlich auch hinterm Horizont und damit aus meiner Sichtlinie der Wahrnehmung verschwunden ist.

   
   

Nykøbing 

Dienstag, Dezember 29th, 2015

Wieder hier, und viel belebter als im Herbst vor einem Jahr.

Über den Jahreswechsel scheinen mehrere die Idee zu haben, die Zeit in einem Ferienhaus am Meer zu verbringen.

Nach einem Jahr ist für mich hier natürlich alles wieder zu erkennen und alles komplett so, wie in meiner Erinnerung.

Sogar der Pølserstand auf dem Platz, und einmal Hotdogessen gehört dazu, wenn man schonmal hier ist.

   
    
 

Poker

Montag, Dezember 28th, 2015

Hab immer wieder versucht, mir selbst irgendwie die Pokerregeln beizubringen…vergeblich.

Am besten beibringen kann sowas doch ein Freund, der einem das ganze beim Spiel selbst …und bei einem gemeinsamen Bier…in Ruhe erklärt.

Endlich habe ich das System verstanden..

  

Mein Ostseebild des Tages

Montag, Dezember 28th, 2015

  

Meerblick 

Montag, Dezember 28th, 2015

An der Südküste Dänemarks richte ich nun in aller Ruhe meinen Blick auf das wechselnde Licht am Horizont.

So viel ist passiert, seit dem ich das letzte Mal hier war und wieder habe ich das Gefühl, eines sich schließenden Kreises.

Jetzt, am Ende scheint alles wieder gut.

Zwischenzeitlich schien alles verloren und habe es dann doch wiedergewonnen.

In der Bilanz gewonnen zusammen mit dem Wissen, was man alles hat, und verlieren kann.

  

Zurück am Meer

Sonntag, Dezember 27th, 2015

Der erste vollständige Tag hier führt uns natürlich direkt ans Meer mit einem langen Strandspaziergang.

   
 

Angekommen

Samstag, Dezember 26th, 2015

Der erste Abend in Dänemark.

Ein Ferienhaus mit Innenpool, Sauna, Whirlpool und sogar einem Spielzimmer, was wir hier mit der ganzen Familie bezogen haben, drückt den Alltag so schnell hinter uns, das es sich so anfühlt, als wären wir schon viel länger hier.

Es dürfte jetzt 15 Jahre her sein, das ich das letzte Mal Billard gespielt habe, aber wann wenn nicht hier, wenn es sich so hier anbietet.

Hatte das Billardspielen gar nicht mehr so in Erinnerung, das es so viel Spaß macht.

Die Gedanken schlagen hier langsam Wurzeln, ein gutes Zeichen für Erholung.

  

Über die Ostsee

Samstag, Dezember 26th, 2015

Auf dem Weg nach Dänemark und das große Experiment „Urlaub mit der Großfamilie“ beginnt.

Ein wenig schweifen die Gedanken zurück, denn als ich das letzte diese Überquerung machte, befand ich mich direkt vor dem großen Sturm in meinem Leben.

Jetzt, wieder auf dem Weg, ist ein Jahr vergangen und ich befinde mich in der Ruhe nach dem Sturm, und in der Ruhe man der Ruhe auch schon trauen kann..

   

   

Autobahn 

Samstag, Dezember 26th, 2015

…und wieder trägt es mich weg.

Weg aus dem Ring, aus dem Kreise meiner Welt des täglich Bekanntem.

Raus und weg..über den Jahreswechsel weg, hätte ich schon lange nicht mehr.

  

Weihnachten 2015

Donnerstag, Dezember 24th, 2015

..ist gelaufen und abgehakt.

Sicherlich irgendwie festlicher und angenehmer als letztes Jahr, trotz des unpassenden Wetters, aber zumindest gibt es dieses Jahr keine störenden äußerlichen Einflüsse mehr, die solche Stimmungen gar nicht zulassen.

Ansonsten war es wie sonst auch immer, Weihnachten ist dann auf einmal da und obwohl man seit Tagen schimpft, das nichts nach Weihnachten aussieht, kommt das kleine Stückchen Weihnachtsstimmung dann doch von einem Moment auf den anderen.

  

Weihnachtsfrei

Mittwoch, Dezember 23rd, 2015

Geschafft.

Das verbleibende Jahr ist schneller vergangenen, als ich es im Sommer noch gedacht hatte.

Weihnachten scheint jedes Jahr gleich unerwartet, uvorbereitet und spontan zu kommen.

Nun fühlt sich der beginnende Uraub an, als würden jetzt Wochen der Entspannung vor mir liegen und ich könnte den Rest des Jahres und den Anfang des neuen Jahres einfach so verschlafen.

Doch dabei sind es nur zwei knappe Wochen, die mich nun wieder vom Alltag trennen.

Ich hoffe, ich finde in diese Zeit ein wenig Ruhe und ein bisschen den Weg „raus“ bevor ich wieder zurück ins Gleiche eintauchen muss…kann…darf…alles in einem.

Noch ein Tag

Dienstag, Dezember 22nd, 2015

..dann ist dieses „Arbeits“-Jahr endlich gelaufen.

Entgegen aller Erwartungen ist es bis zum letzten Arbeitstag doch noch recht arbeitsintensiv gewesen, das eigentlich keine Zeit bleibt, sich bewusst zu machen, das die Zeit schon wieder kurz vor Weihnachten steht.Alles im Stress des Alltags aufgefressen und weggebendet.

Weihnachten wird, wie immer, auf einmal da sein und im nächsten Augenblick schon wieder Geschichte.

Sehe es als ein Zeichen, das dieses Jahr so schnell aus meinem Leben will.

  

Die längste Nacht

Montag, Dezember 21st, 2015

Und der kürzeste Tag.

Heute sollte es soweit sein, das es Morgengrauen und Abenddämmerung fast ineinander übergehen, dazwischen der schmale dunkle Tag.

Wie mitten im Winter fühlt es sich jedoch nicht an, wenn bei herbstlichen Temperaturen die Sonne es immer wieder durch die Wolken schafft.

So wird’s wohl auch keinen gefühlsmäßigen Tiefpunkt in dieser Jahreszeit geben, und keinen echten Wendepunkt, von dem man aus sich sagt, von nun an geht’s wieder Richtung Sommer.

Herbst und Frühling scheinen hier ineinander überzugehen..Schade.

Bild der Nacht

Sonntag, Dezember 20th, 2015

Ein Gefühl..eine Idee..ein Schnappschuss..Moment eingefangen…

  

Geburtstag

Sonntag, Dezember 20th, 2015

Es ist ein runder Geburtstag in der Familie und die Feier ist groß angesetzt.

Familiär gesehen, ein Highlight des Jahres.

Jetzt, wo ich irgendwie die Nähe einer großen Familie zu schätzen weiß, kann ich auch diese Events einfach so genießen.

Früher Pflichtprogramm, an denen ich einfach nur anwesend sein musste um meine Zeit abzusitzen, kann ich heute die Kraft eines intakten Faniliensinns für mich nutzen und die Zeit genießen und Kraft aus dem sozialen Gefüge gewinnen.

In Anbetracht dieser postiven persönlichen Auffassung dieser Tatsache…hat dieses Jahr mit allen seinen Lehren doch etwas gebracht, manche Dinge anders zu sehen.

   
 

Letztes Heimspiel

Samstag, Dezember 19th, 2015

Das letzte Heimspiel des Jahres ist gelaufen..ein wahres Fest unter Freunden, was diesen Tag wieder unvergesslich macht.

Unter Freunden zu sein, ist das Salz in der Suppe des Lebens.

Man kann fast sagen….ganz nebenbei wurde das Spiel auch noch gewonnen…

  

Weihnachtsbaum 

Freitag, Dezember 18th, 2015

Dieses Jahr schon extrem früh, das hier ein Weihnachtsbaum versucht passende Stimmung zu verbreiten.

Dieses Jahr hätte es klappen können mit der Weihnachtsstimmung, nachdem das Fest für mich nun zwei Jahre in Folge irgendwie hinter anderen Dingen verschwand.

Und nun wäre der mentale Zugang da, aber bei herbstlichen 15 Grad, Regen und einem vollgepackten Terminkalender kommt irgendwie die nötige besinnliche Ruhe nicht an.

Ein paar Tage sind ja noch…Hoffnung besteht noch…