Archive for August, 2016

Arroz con Pollo

Mittwoch, August 31st, 2016

Empfangsgericht zum Abendbrot.

Flughafen Faro

Mittwoch, August 31st, 2016

Nach 3 Jahren bin ich also wieder zurück in Portugal.Drei Jahre, aber diese drei Jahre kommen mir viel länger vor, wahrscheinlich aber auch, weil wir seit dem letzten Mal hier, schon wieder drei Mal im Sommerurlsub waren und auch ansonsten in den zurückliegenden drei Jahren in meinem Leben sehr viel passiert ist.

Als wir das letzte Mal hier unseren Urlaub begonnen hatten, wohnten wir noch in unserem alten Kiez, und alles was unser Leben noch so umkrempeln sollte, lag noch vor uns.

Nun wieder zurück…hier und jetzt.

SXF

Mittwoch, August 31st, 2016

Wieder Flughafen, diesmal Karnickelbuchte Berlin Schönefeld.

Wirkt hier ähnlich überfüllt und überfordert wie Tegel, Sommerzeit halt.

Stressfreies Reisen sieht anders aus, denn Fliegen mit Kindern hat immer mehr was von Busfahren.

Erst wartet man an der überfüllten Haltestelle auf den Bus, ist der erstmal da, ist man froh wenn die Reise zu Ende ist und man endlich den Zielort erreicht hat.

Am Ende des Monats

Mittwoch, August 31st, 2016

Trotz dem sprudelnden Leben, das mich gerade umgibt, fällt der Blick auf den Kalender, der wieder einmal das Ende des Monats verkündet.
Mit dem August geht der Sommer endgültig als Ganzes.
Sommerzeit vorbei und irgendwie verbreitet dies das Gefühl, der Sommer würde im Gehen gleich den größten Teil des Jahres mitnehmen.
Wäre das Jahr ein Tag, wäre es jetzt 16 Uhr.

Es ist vollbracht

Dienstag, August 30th, 2016

Dienstag.Spätdiensttag, aber auf unbestimmte Zeit der letzte Spätdienst, worüber ich sehr froh bin.

Zum anderen war dies heute mein letzter Arbeitstag für diese Woche, denn schon in 24 Stunden werde ich unter der Sonne Portugals liegen.

Nach nur ein paar Wochen Arbeit nach unserem Sommerurlaub geht’s nun praktisch wieder in einen kleinen Urlaub.

Nicht nur die knapp vier Wochen Arbeit, sondern gerade die intensive Nutzung meiner Freizeit hat in mir nun einen kleinen Erschöpfungszustand herbeigeführt, der nun erholt werden möchte.

Daher werde ich diese kleine Auszeit/Urlaub nutzen, um mein übliches Alltagsbild hinter mir zu lassen.

Weihnachtszeit

Dienstag, August 30th, 2016

Die letzten Augusttage.Die richtig warmen Tage dieses Sommers sind wohl vorbei, da wird es traditionell Zeit, dem Weihnachtsfest entgegenzufiebern.

Wie immer um diese Zeit, hält das erste Weihnachtszeug Einzug in die Supermärkte…und unter den ersten Käufern bin natürlich ich.

Das letzte Eis

Montag, August 29th, 2016

..dieser Saison..zumindest hier beim Kiez-Eisladen.

Vorbei der Sommer, vorbei die Zeit für leckeres Speiseeis…schon lange vorbei die Zeit, in der ich voller Heißhunger hier her ging.

Trotzdem noch ein magischer Ort, wenn ich an die vielen Male denke, die ich voller schwerer Gedanken hier war…im Frühling 2015.

Beim Italiener

Montag, August 29th, 2016

Spontan…nach Feierabend noch beim Stammitaliener essen gewesen..

Olympiastadion

Montag, August 29th, 2016

Nach drei Jahren bin ich wieder mal im Berliner Olympiastadion , und auch diesmal wieder im Gästeblock mit unsren Besuch aus Freiburg.

Gigantisch groß diese Betonschüssel.

Irgendwie auf jeden Fall beeindruckend, aber neben der schlechten Akkustik (sowohl eletroverstärkt als auch unplugged) kommt hier keine richtige Fußballstimmung auf.

Zu weit und zu distanziert wirkt das Spieltreiben in der Mitte des Feldes, Spieler und Fans durch Aschenbahn und Freifläche so weit getrennt, das irgendwie die Verbindung abreißt und der Funke nicht überspringt.

Trotzdem war es faszinierend mal wieder hier auf einen Besuch vorbeizuschauen, und es tut gut zu wissen, das mein Stadion sich so anfühlt als wäre es mein Wohnzimmer.

Nachtleben 

Montag, August 29th, 2016

Als Höhepunkt dieser kinderlosen Zeit, haben wir uns am Samstag mal mitreißen lassen, um uns mit Freunden ins Berliner Abend- und Nachtleben zu stürzen.

Beginnend um 15 Uhr haben wir uns einfach leiten lassen, von denen,Brie hier und um diese Zeiten im lebendigen Leben zu Hause sind und haben es geschafft, bis in die frühen alles in uns aufzusaugen, was das Nachtleben als Energie und Faszination bereithält.

Es ist schon beeindruckend, wieviele Menschen hier Nachts unterwegs sind und was für eine verrückte Welt erwacht, während wir in der Vorstadt diese Zeit meisst verschlafen.

Nun haben wir es mal umgesetzt und sind einfach mal erfolgreich eingetaucht und dieses fühlt sich an, als hätte man nach einer langen Durststecke des Alltags mal einen großen Schluck Leben getrunken.

Die ganze Welt des nächtlichen Treibens liegt so nahe und ist trotzdem im Alltag so schwer zu erreichen.

Schöne Zeit erlebt, Energie getankt und Horizont erweitert…ein herrlich sattes und befriedigendes Gefühl.

Grillen

Freitag, August 26th, 2016

Irgendwie länger nicht mehr gehabt und von daher war’s heute eine gute Idee.

Den Sommer über draußen 

Freitag, August 26th, 2016

Freitagnachmittag , schnell die Sachen gepackt und den Rest dieses warmen Sommertages draußen im Garten meiner Eltern genossen.

Jetzt , fast am Ende des Sommers,  habe ich das Gefühl, diesen Sommer habe ich am ungeduldigsten erwartet und nun ist er irgendwie am schnellsten vergangen.

Der Gedanke, gerade diesen Sommer so viel Zeit wie möglich, hier draußen zu verbringen, drängt sich wieder in den Vordergrund und bringt das Gefühl, doch nicht so viel Zeit hier verbracht zu haben, wie man das eigentlich vor hatte.

Rational gesehen, war ich diesen Sommer wohl so häufig und so lange hier draußen wie kaum ein Jahr zuvor und allgemein war ich dieses Jahr wohl länger und häufiger unter der Sommersonne als die Jahre davor.

Trotz dem Wissen, den Sommer eigentlich gut genutzt zu haben, bleibt das Gefühl, das mir sagt, es ging einfach alles zu schnell vorbei.

Kindergarten 

Freitag, August 26th, 2016

Habe heute mal Halt gemacht und bin den Waldweg zu meinem alten Kindergarten gelaufen.

Natürlich gibt es den nicht mehr, denn meine Zeit hier ist knapp 40 Jahre her, und nur noch ein alter Metallzaun erinnert daran, das hier mal was war, was einzuzäunen war, wo jetzt nur noch Wildwuchs herrscht.

Schade eigentlich , eine Kita mitten im Wald, das hatte irgendwie was.

Donnerstagabend

Freitag, August 26th, 2016

Draußen im Garten.Die Luft ist heiß das Bier bleibt kühl.Meine Frau in Gesellschaft ihrer besten Freundin, ich in Gesellschafft meiner komplizierten Freundschaft und meiner Eltern.

Die Kinder machen ihr eigenes Ding und wir Erwachsenen irgendwie auch.

Bin froh, das ich ihn aus seiner Abwärtsspirale entführen konnte und er mal kurz erfahren konnte, was Leben noch alles bedeuten kann.Bilde mir ein, durch sowas würde in ihm der Hunger nach mehr entstehen..mehr Leben, weniger Selbstisolation.

Ob’s ausgereicht hat wird sich zeigen, für mich war’s ein erfüllender Abend..so mitten in einer Arbeitswoche.

Über die Oder

Donnerstag, August 25th, 2016

Ich hatte diesen Gang über diesen Fluss schon seit dem Frühjahr vor.

Für mich immer eine Fluch raus, denn auf der anderen Seite beginnt für mich ein komplett unbekanntes Terrain.

Somit habe ich das Gefühl , nicht nur das Land zu verlassen, sondern auch meine enge Welt, meine Probleme.

Einfach draußen zu sein und von draußen hineinzuschauen hatte immer etwas Gedankenklärendes.

Zum anderen erinnere ich mich noch gut an mein letztes Mal hier, als ich im Leben einen Punkt erreichte, an dem ich nicht wusste, wie es weiter geht und was als nächstes kommt.

Erfüllend dazu war es noch das ich diesen Weg gestern nicht allein gehen musste, sondern mir meine jahrelang verkomplizierte Freundschaft zur Seite stand , und somit diese kleine Reise mit mir teilen kann.

Drei Jahre neuer Kiez

Donnerstag, August 25th, 2016

Gestern sind es genau drei Jahre her, als wir hier hergezogen sind.

Neue Wohnung, neuer Kiez.

Obwohl ich sonst immer kaum fassen kann, wie schnell die Zeit vergeht und wie lange etwas schon her sein soll, kommen mir diese drei Jahre viel länger vor.

Gerade im Bezug auf die Wohnung fühlt es sich so an, als würden wir hier schon viel länger leben und das alte Leben in der alten Gegend wäre schon bedeutend länger her.

Scotland Yard

Dienstag, August 23rd, 2016

In Sachen Brettspiele wahrscheinlich das Spiel überhaupt.

Schon als Kind sagte mir dieses etwas, und das obwohl ich das selbst noch nie gespielt habe.

Da ich die Kids eh ein bisschen von der Technik wegziehen wollte, schien es mir logisch auf dieses Spiel zu setzen, was ich nur von den begeisterten Erzählungen der Spieler kannte.

Wird Zeit das wir das mal selbst kennen lernen.

Backup

Dienstag, August 23rd, 2016

Mein persönliches Backup nur auf einer Festplatte zu lassen, erscheint mir schon lange sehr leichtsinnig.

Bisher bin ich jedoch an den Festplattenangeboten im Markt immer mit den Gedanken vorbeigegangen, das auch irgendwann mal sicher zu regeln und die Sache sicherer auf zwei Festplatten an zwei verschiedenen Orten zu speichern.

War irgendwie eine Eingebung, diesen Missstand zu beheben, solange noch kein Schaden aufgetreten ist, der dann auch sehr schade wäre.

Lensbaby Spark

Dienstag, August 23rd, 2016

Hab diese Kreativ-Objektiv nun schon länger als ein Jahr in meiner Amazon-Wunschliste.

Um nicht noch ein Jahr vergehen zu lassen und um mich mal wieder Foto-Kreativ beschäftigen zu können…hab ich nun einfach mal zugeschlagen.

Der Umgang scheint noch etwas gewöhnungsbedürftig , aber ich denke ich find mich da schon rein und kann damit das umsetzen, was ich vor habe.

25 Jahre

Dienstag, August 23rd, 2016

Es ist in diesen Tagen wirklich ein Viertel Jahrhundert her, als ich im Sommer 91 den Sommer erlebte, in dem ich als junger Mann das freie Fliegen lernte.

Die ersten wahren emotionalen Begegnungen und Erfahrungen, die mein Leben bestimmten…dies alles soll nun ein viertel Jahrhundert her sein, wie mir (nach kurzem Nachrechnen) ein Zufallssong im Auto offenbart.

Ein Lied und auf einmal bin ich mit den Gedanken wieder in dieser Zeit, wahrscheinlich heute auch den Rest des Tages, bis ich den Song aus der Wiederholung nehme.

Der Sommer 91 in der Schweiz in der ich mich im Übergang in mein eigenes Leben befand, auf dem Weg ins Erwachsensein.

Mir ist klar, in weiteren 25 Jahren bin ich ein alter Mann, und dieser Zeitabschnitt wird subjektiv schneller vergehen als die 25 Jahre auf die ich gerade zurückblicke.