Archive for Juni, 2017

Freitags-Küchenparty

Samstag, Juni 10th, 2017

Der Tag hatte eh schon einen perfekten Verlauf. Ein stressfreier Arbeitstag mit sehr frühem Feierabend ermöglichte mir noch ein kleines verspätetes Mittagsschläfchen zu Hause, um so vielleicht vom Freitagabend mehr zu haben.
So kam es auch sehr spontan, das die beste Freundin meiner Frau uns hier abends besuchen kam und einer meiner besten Freunde ebenfalls noch dazu kam und dann noch Der Freund der Freundin Plus seinem besten Freund auch noch dazukamen, war unsere kleine Küchenparty perfekt. Mit Musik, Bier und Gras und guten Gesprächen war es wieder einer dieser Abenden, an dem ich mich sehr wohl und vom Leben erfüllt gefühlt habe.
Kleine spontane Momente im Leben, die dieses einfach gut ausfüllen und angenehm formen.
Noch schöner ist es, das ich heute nicht die Spur eines Katers wahrnehme, so das ich den Rest des Wochenendes voll geniessen kann, welches ja heute eigentlich erst richtig beginnt.

Sport erster Monat

Freitag, Juni 9th, 2017

Heute vor einem Monat habe ich mich durchgerungen, mein Leben wieder eine gesündere Note zu geben und habe angefangen wieder regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Jetzt, nach einem Monat und 13 Trainingseinheiten fühle ich mich auf dem gesünderen und besseren Weg. Ein besseres Körpergefühl und irgendwie mehr Energie im Alltag. Da ich es von mir kenne, das die ersten drei Monate entscheidend sind, nicht wieder abzubrechen, warte ich erstmal ab wie sich das entwickelt. Bin aber Dog mich in diesem einen Monat schon zwei mal selbst besiegt zu haben , an Tagen, wo ich gar keine Lust hatte zum Sport zu gehen und trotzdem..und gerade deswegen..gegangen bin.

Einfach mal raus

Mittwoch, Juni 7th, 2017

Ganz spontan nach der Arbeit mal rausgefahren zu meinen Eltern, wo die Kids ihre Pfingstferien verbringen. Einfacher und spontaner Plan in die Tat umgesetzt und schon hat dieser Tag mehr als arbeiten und dann nur noch Couch und Bett zu bieten. Und wenn es nur 15 Minuten sind, die ich hier anders gestalte als heute vorprogrammiert, bringt dieses kleine Abweichen aus der Planung wieder ganz andere Gedankengänge zum Tragen. So schnell kann man ein paar Minuten Urlaub haben.

Die neue Distanz

Dienstag, Juni 6th, 2017

Meine on/off Freundschaft. Seit Jahren geht es immer hin und her, das wir mal länger Kontakt haben und viel miteinander zu tun haben und dann folgen immer wieder lange Phasen in der zwischen uns Stille herrscht, weil man sich wieder verkracht hat oder es anders irgendwie nicht mehr geht.
Auch wenn es diesmal keinen aktuellen Anlass gibt, hat sich der Kontakt seit einigen Tagen wieder sehr ausgedünnt und wird meinerseits noch weiter dünner werden.
Irgendwie habe ich das Gefühl, unsere Freundschaft (wenn es überhaupt eine ist) ist am besten ,wenn wir lange keinen Kontakt haben. Mit der Zeit reißen dann wieder alte Gewohnheiten ein und er zeigt bestimmte Eigenarten, die mir und meinem Umfeld mehr als mißfallen, so das ich dann wieder auf Abstand gehe. So als würde er sich in der Neustartphase wieder anstrengen, sich zu beherrschen um nicht ausfallend oder beleidigend zu werden oder sonst einer seiner Macken präsentieren, die einfach sehr schwer zu händeln sind.
Somit ist wohl alles wieder so, wie es schon einige Male waren und diesmal sehe ich dieser Entwicklung nicht traurig oder wehmütig an, denn irgendwie war es auch an der Zeit, das ich ihm nach immer weiteren Überschreiten bestimmter Linien, freundschaftlichen Umgangs die rote Karte zeigt habe.
Eigentlich könnte man sagen, ein Freund weniger, aber irgendwie fühlt es sich bisher nicht mal so an.

Pfingstsonntag

Montag, Juni 5th, 2017

Erst hatte uns das Regenwetter am Pfingstsonntag etwas planlos gemacht, denn alles was wir so auf dem Radar hatten, war bei Regen einfach nicht machbar.
Dann passierte es doch, der Dauerregen fand sein Ende und am späten Nachmittag kam sogar die Sonne nochmal raus. Also hatten wir unsren ursprünglichen Plan etwas umgedichtet und sind einfach so ohne festes Ziel in die Stadt gefahren. Mit einem kühlen Bier an der Spree zu sitzen und sich bei guter Musik und der abendlichen Sonne im Gesicht entspannt über die Dinge des Lebens zu unterhalten, hatte diesen Tag doch noch zu einem Gewinn erklärt.
Als die Gruppe sich aufteilte kam es so wie es kommen mußte, ich landete wieder bei einem meiner besten Freunde zu Hause und dort verquatschten wir uns bis in den Morgen, eigentlich wie immer.
Aus dem ursprünglichen Plan, hier nur kurz einzukehren um sich frisch zu machen um dann noch irgendeinen Club aufzusuchen, wurde wieder nichts und wieder einmal hat keiner diese Entscheidung bereut.
Die beste Party ist immer da, wo die Leute stimmen und es gute Musik gibt, der Ort ist egal.
So wurde das Wochenende wieder zu einem, an dem einfach sehr viel passiert ist..viel Leben, wenig Pausen.
Da stört es auch nicht, das ich wohl über diesen freien Montag hinaus noch mit den Nachbeben dieses Wochenendes zu kämpfen haben werde, aber das war es mir wert.
Gerade in diesem Wochenende habe ich wieder etwas elementares gelernt. Lerne den Menschen erstmal richtig kennen, bevor du wagst, dir ein Bild von ihm zu machen.
Es war für mich überraschend, das ein Mensch, den ich mir gegenüber immer sehr als reserviert und eher ablehnend eingeschätzt hatte, diese Eigenschaften bei Nichten aufbringt. Ganz im Gegenteil, ich habe ihn völlig falsch eingeschätzt und habe mich von meinen wenigen Szenen über ihn etwas verblenden lassen.
Allein diese Erfahrung macht dieses Wochenende zu einem besonderen in meinem Jahr und meinem Leben.

Regenwetter 

Sonntag, Juni 4th, 2017

So viel vorgehabt heute und dann trifft auf diesen Tag ein durchgängiger grauer Dauerregen der einem die ganze Energie nimmt. Zusätzlich wird die ausgedehnte Grillparty gestern bei Freunden auch noch dafür sorgen, ich ich mich heute etwas verkatert fühle. Was der Tag heute bringen wird, liegt daher in der Planung B..und bisher ist mir der Ausgang so egal…kann heute mit allem leben .

Zwischen den Gipfeln

Samstag, Juni 3rd, 2017

Das Jahr schreitet weiter voran und irgendwie zeigt sich diese Phase, in der sehr viel in meinem Leben passiert, als Dauerzustand. Ist sonst das Leben mal im Record und mal im Play Modus, steht dieses Jahr die Anzeige ständig auf Leben und Erleben. Neben Arbeit und Sport ist irgendwie ständig etwas los, oft soviel, das man gar nicht weis für welche Option man sich entscheiden soll. Freunde kommen unerwartet und bringen die Vorhaben, die man da eigentlich vorhatte auf einen zukünftigen Termin oder ganz zu Fall. Ich will nicht behaupten ,das dieses vollgepackte Leben nicht in meinem Sinne ist und ich mich nach ödene Langeweile sehen, aber manchmal fehlt sie mir eben doch, diese Ruhe in der ich einfach so mal runterkommen kann und all die Dinge auch verarbeiten kann , die da so um mich rum und in mir passieren. Mit zu diesem Verarbeitungsprozess ist die Pflege dieses Blogs. Über ein Erlebnis einen Blogeintrag zu schreiben hat auch immer (schon während des Schreibens) einen Verarbeitenden Charakter. Und so fehlt es mir oft, das ich einige Erfahrungen und Erlebnisse nur kurz oder garnicht „wegschreiben“ kann.
So bleibt mir der kleine Trost, über die Tatsache, das ich nicht jedes Erlebnis hier passend resümieren kann, das ich höchstwahrscheinlich in einigen Jahren, genau auf diese Zeit zurückblicken werde, in der einfach viel passiert ist und ich sehr zufrieden im Leben war und sagen…das es gut war..so wie es war.