Archive for Mai, 2018

Gedanken am Freitag

Freitag, Mai 25th, 2018

Und wieder ist es Freitag.
Zum einen habe ich nun eine ganze Wochen hinter mir, in der ich mich ausschließlich vegan ernährt habe und habe festgestellt, das es hierbei eher um Umstellung als um Verzicht auf irgendetwas geht.
Was mir schon in dieser Woche aufgefallen ist, das ich soviel essen konnte wie ich wollte und trotzdem nahm ich in dieser Woche durchgängig ab.Ich habe immer wieder mit einem kleinen Übergewicht zu kämpfen ,aber hier scheint der Körper einfach von allein auf ein gesundes Maß herunterzufahren, was man sonst mit Dingen umgehen kann, die soviel Stoffe in sich haben, die dann einfach zur Gewichtszunahme führen müssen.
Irgendwie hatte ich das Gefühl, mit vegan ißt man automatisch auch bewußter und bedachter und damit auch gesünder.
Mir hat es jedenfalls gut getan, womit ich dieses (wahrscheinlich mit Ausnahmen) im Grunde aber trotzdem weiterführen werde.
Zum anderen habe ich in dieser Woche endlich wieder zum Sport gefunden und damit den Gang in mein Fitnessstudio gewagt, der mir eigentlich schon einige Wochen vorschwebt.Diese Woche war es dann also mal fällig.
Eigentlich wollte ich voller Begeisterung heute gleich nochmal gehen, auch wenn ich eigentlich weiss das zwei Tage hintereinander keine gute Idee sind, vor allem nicht am Anfang.Nun kam mir was dazwischen und ich bin nicht gegangen und merke gerade, das dies wohl eine guter Wink war, und ich mich auch beim Sport an Regenerationsphasen halten sollte.
Zu guter letzt hat sich endlich ein Freund nach einer Zeit des schmalen Kontakts wieder gemeldet und wir haben gleich für morgen ein kleinen Treff auf n paar Bier verabredet.
Ich hab immer dafür Verständnis, das nicht Jeder jederzeit da und verfügbar um mich rum sein muss. Jeder geht ab und zu auf seine ganz eigene Erfahrungsreise und es ist umso authentischer und schöner, wenn man nicht aus reinen Pflichtbewusstsein wieder zusammentrifft.
So verläuft mein Wochenende wieder etwas anders als geplant, aber ich sage mal …es ist gut, so wie es ist.

Sport

Donnerstag, Mai 24th, 2018

Ich hab’s endlich geschafft , mich zum Sport im Fitnessstudio zu bewegen. Seit Juli letzten Jahres war ich nicht mehr da, als fast ein Jahr voller Ausreden.

Und wie es dann immer so ist, frisch mit dem Sport wieder mit dem Sport angefangen, ist es so als wäre man nie weg gewesen und von nun an will man dann wieder länger regelmäßig gehen…also wiedermal.

Ja nach vier Jahren Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio haben meine Begeisterungsstürme nie länger angehalten als zwei oder drei Monate.

Nun also auf ein Neues..ich kenne mich genug um mir nichts zu versprechen, aber solange es Spaß macht und gut tut, nehm ich das jetzt einfach mal mit.

Mein kleines veganes Projekt

Mittwoch, Mai 23rd, 2018

Eher zufällig und nun doch mit Absicht bin ich auf die vegan Ernährung gekommen und bin nun an dem Punkt angekommen, selbst rausfinden zu wollen, was es damit auf sich hat.
Heute bin ich den dritten Tag komplett vegan und auch wenn sich der Anfang recht panisch (Was soll ich jetzt bloß essen) anfühlt, kommt man immer mehr zu der Tatsache, das vegan keineswegs nur aus Salat und Körnern besteht, sondern das man es „fast“ überall bekommen kann und das Spektrum der Wahl viel breiter ist als vorher oder zu Beginn des Projekts angenommen.
Was alles ja doch geht, kommt eben so nach und nach.
Nach drei Tagen bin ich erstmal guter Dinge, mein Projekt länger durchzuhalten, als ich mir das vorher eingestanden hätte, denn der Umstieg der Nahrung ist irgendwie doch einfacher als gedacht und in dieser Phase fühlt sich sich das einfach gut an.

Und nochmal Garten

Mittwoch, Mai 23rd, 2018

..nach dem Feierabend sich für zwei Stunden nochmal in den Garten zu legen, ist schon was herrliches.Die zehn Minuten Autofahrt hier her nehme ich gerne in Kauf, da so dieser Alltag doch noch eine besondere Note bekommt und nicht nur aus Arbeiten und heimischer Couch besteht, sondern durch etwas unterbrochen wird, was gut tut und den Kopf frei macht.

Knapp 50 Meter

Dienstag, Mai 22nd, 2018

Als ich heute kurz Stadion im Garten meiner Eltern machte, und ich so im Garten lag, kam mir wieder ein Gedanke nach dem anderen, was meine verkomplizierte Freundschaft betrifft.
Seit Wochen schon herrscht Funkstille zwischen uns, wiedermal und als ich so im Garten lag, mußte ich kurz dran denken, das er wohl (höchstwahrscheinlich) selbst gerade bei sich zu Hause ist und uns kaum 50 Meter Luftlinie trennen, in diesem Augenblick des Gedankens.
In diesem kleinen emotionalen Moment wird mir klar, das uns momentan leider viel mehr trennt als diese 50 Meter…undzwar 80 Tage der absoluten Funkstille.

Genau meins

Montag, Mai 21st, 2018

..zumindest heute..und eher spontan ..bin ich nach der Einladung zum Essen bei den Schwiegereltern gleich hier im Garten geblieben. Auf einer Liege und mit einem Buch in der Hand.Vertieft in die Abendteuer von Robert Langdon.

Genau so kann dieser gefühlte Sonntag über die Bühne gehen..alles genau nach meinem Geschmack.

Heidepark Tag 2

Sonntag, Mai 20th, 2018

Der Anschlusstag im Heidepark ist so ganz anders als der gestrige Tag.

Zum einen ist das Wetter heute besser, was gleich viel mehr Menschen in den Park lockt. Zusammen mit der Tatsache das heute auch mit Pfingsten wohl eh mehr kommen werden als an einem normalen Tag, macht den Park sehr schnell voll…zu voll.

Als Hotelgäste haben wir unsere Chance genutzt, vor allen anderen Tagesgästen schon um 9:30 Uhr in den Park zu kommen und somit schnell nochmal ohne Anstehen an unsere Favoriten zu kommen.

So haben wir aus diesem zweiten Tag noch einen guten halben Tag gemacht, denn ab 14 Uhr wars dann schon sehr voll, das man selbst an den kleinsten Fahrgeschäften eine halbe Stunde warten musste.

Sieht man das gesamte Erlebnis Heidepark, so war es wieder ein sehr schöner Familienausflug., bei dem wir einfach ein gutes Timing hatten.

Zurück im Heidepark

Samstag, Mai 19th, 2018

Nach 2,5 Jahren mal wieder hier und ich habe mitgezählt, es ist unser vierter Besuch hier.

Da sich der Familienbesuch im Heidepark nun irgendwie damit schon durch das ganze Familienleben zieht, hat es auch irgendwas von Tradition und fühlt sich auch so an, endlich wieder hier zu sein.

Der Park scheint im Umbruch, denn immer mehr alte (und irgendwie auch kultige )Sachen verschwinden und werden durch neue und zeitgemäße Attraktionen ersetzt. Verständlich denn jeder Park muss sich dem Wettbewerb stellen, wer stehenbleibt, verliert. Für einen Pfingstsamstag ist der Park nicht so überfüllt, wie ich erst vermutete.

Das schöne Gefühl einer Familientradition hat sich eingestellt, gerade wenn man hier die Kids im Laufe der Besuche und Jahre noch immer mit den gleichen Dingen fahren sieht, nur das sie eben größer werden in einer scheinbar zeitlos gleich bleibenden Kulisse.

Und wieder Freitag

Freitag, Mai 18th, 2018

In diesem Mai scheint die Zeit nur so dahin zu rasen.
Bin ich eigentlich dabei mich von Wochenende zu Wochenende zu hangeln, fällt mir gefühlt eine komplette Woche nach der anderen vor die Füße und aus meinem Leben.
Beruflich gut ausgefüllt und vielleicht ist das auch der Grund, warum mir derzeit alles so schnell vorkommt und ich einfach leider keinen Blick habe für den Mai, der nun in voller Blüte steht und in dem ich mich auf bestimmte Dinge gefreut habe, für die nun entweder keine Zeit ist oder sie eben nur so gefühlt nebenbei passieren.
In diesem langen Winter als ich immer an den kommenden Frühling und Sommer dachte, hach ..wenn es erstmal April /Mai ist…dann…
Tja und dann nichts dann, denn nun ist der Mai schon fast rum und hat mich unbemerkt passiert.
Irgendwie stand neben den gut gefüllten Wochen dann auch gut gefüllte Wochenenden gegenüber und so hoffe ich mit den leeren Feldern im Kalender für die nächsten Wochen irgendwie wieder zurück finde in den langsameren Fluß meiner Zeit.

Spielstand

Mittwoch, Mai 16th, 2018

Nach 4,5 Monaten bin ich Immernoch begeistert dabei, mehrmals täglich mein Tamagotchi-Spiel zu „füttern“ und die Mischung aus Anno1503 und die Siedler durch die Zeiten zu führen.

Dadurch ist mein altes Clash of Clans etwas in den Hintergrund geraten, denn hier gibt es einfach mehr zu tun und es macht daher einfach mehr Spaß.

..Eure Stadt wächst und gedeiht…

Ein Tag auf dem Wasser

Montag, Mai 14th, 2018

Lange geplant und dann hätten wir gestern noch so ein Glück mit dem Wetter, das wir aus der 4 Stunden Bootstour gleich zu einer ganztägigen Tour erweitert haben.

Auf einem großen Floss mit Grill gemütlich mit der ganzen Familie über die Wasserwege rund um Potsdam schippern, war schon sehr schön und hat den Tag erfüllt.

ESC 2018

Samstag, Mai 12th, 2018

Er ist da. Dieser Tag, dieses Event, was für mich immer noch was Besonderes ist.

Wie immer zeigt dieser TV Abend auf den gleichen Punkt im Jahr und hat daher was von “ ist es denn schon wieder soweit“ und wenn es mal da ist, wird’s auch gefeiert und zelebriert, so wie heute.

Dabei immer im Blick, wo und wer war ich in der Vergangenheit an exakt diesem Tag.

Der Tag im Mai

Samstag, Mai 12th, 2018

Da ich mich heute noch für die Couch entschieden habe, kann es rein fernsehtechnisch nicht besser sein, denn gleich zwei große TV Events warten heute auf mich.
Zum einen der letzte und entscheidungstragende Spieltag der Fußballbundesliga und dann am Abend die Übertragung des Eurovision Song Contest.
Gerade Letzteres ist irgendwie schon lange für mich zum Kult geworden.Dabei geht es weniger darum, wer was gewinnt, sondern es ist die Faszination eines immer wieder kehrenden TV Ereignisses, welches immer an gleicher Stelle im Jahr stattfindet und daher im Lauf des Jahres auch für mich einen festen Platz hat.
Da dieses Wochenende nicht komplett in der Faulheit versinken wird, da wir morgen schon wieder etwas vorhaben und auch das nächste Wochenende schon wieder ausgebucht ist, kann ich heute den Tag mal gutem Gewissens auf der Couch verbringen und ich dabei einfach so wohlfühlen.

Neues Buch

Donnerstag, Mai 10th, 2018

Nachdem ich „Narcos“ als Serie bei Netflix heute abschließen konnte, brauche ich wieder etwas, wenn mich die Langeweile plagt. Nach einer TV Serie nun also wieder ein Buch, diesmal wieder Dan Brown.

Die Ruhe nach dem Sturm

Donnerstag, Mai 10th, 2018

Irgendwie war ja in den letzten Wochen immer was los.In der Woche arbeiten und die Wochenenden waren auch prall gefüllt.So das es eigentlich gefühlt keinen Millimeter mehr gab, an dem man hätte mal Energie schöpfen und sich ausruhen können.
Als nun alle Vorhaben für den heutigen freien Tag sich verflüchtigten, wurde dieser Tag von ganz allein ein richtiger Faultag.
Ausschlafen bis um 11 Uhr und dann auch nur im Bett rumliegen und Serien gucken.
Gefühlt nimmt sich der Körper nun die Pause, die ihm nun angeboten wird und somit steht an diesem Tag so rein gar nichts mehr an, als der inneren Ruhe nachzugehen und auch morgen wird’s wohl ein entspannter Freitag und ein noch fauleres Wochenende.Betrachte ich mir, was in diesem Jahr schon alles hinter mir liegt, was das wohl auch mal richtig nötig.

Wie Freitag

Mittwoch, Mai 9th, 2018

fühlt sich zumindest genauso an und ich geniesse es, denn die Freitagabendstimmung ist eigentlich immer meine Beste.
So sitze ich hier, die ersten Bier im Kopf, und fange an über mein Leben zu grübeln.
Wo bin ich?Wo komme ich her?Wo gehts hin?
Gedanken über einen kleinen Ärger in der Firma gemischt mit den Gedanken über meine wieder verlorene Freundschaft, mit der Feststellung, das ich mich ohne Sie doch etwas einsamer, nachdenklicher aber auch unausgefüllter fühle.
Immerhin ist es ein gutes Zeichen, das meine Gedanken mal wieder ihren eigenen Wege gehen können, zeigt einfach , das ich echt im Freitagsmodus angekommen bin..inklusive meiner sonst so typischen Freitagsstimmung.

Mein Wochenende

Montag, Mai 7th, 2018

Es war klar, das es heftig und kräfteraubend werden würde, aber irgendwie wußte ich auch schon vorher, das es wahrscheinlich wieder zu den Wochenenden gehören wird, welches in im Nachhinein als perfekt und magisch bezeichnen werde und mich wahrscheinlich mein ganzes Leben immer wieder daran erinnern werde.
Angefangen mit einem, etwas anderen, Konzertbesuch, denn diesmal war es eher eine große Party, was vielleicht auch daran lag, das wir eine 8-Mann große Gruppe waren und in erster Linie uns selbst feierten, mit der Musik als die Musik als solches.
Irgendwie nahm dieser Samstag kein Ende und ein paar Freunde aus dieser Gruppe übernachtete bei uns, obwohl an Schlafen nicht so viel zu denken war.Viel zu aufgeputscht und aufgewühlt war man und ehe ich dann wirklich im Bett lag, war es auch schon Wiede Morgen und nach einer fast schlaflosen Nacht, gab ein ausgiebiges Frühstück um sich gleich am Anschluß wieder mit der Gruppe zu treffen um den Tag des letzten Heimspiels nochmal richtig zu feiern.
Ja und genauso wars dann auch…wir haben gefeiert, so das ich ich heute voller Zufriedenheit auf den Tag zurückblicke, aber mich heute auch sehr durch den Tag schleppe und eigentlich nur warte, bis ich vertretbar ins Bett gehen kann.
Das kleine Hangover heute nehme ich in Kauf, denn allein die Erinnerung an dieses Wochenende, welches irgendwie aus nur einem langen Tag bestand, rechtfertigt heute alles.

Es ist Freitag

Freitag, Mai 4th, 2018

..und wieder ein Freitag, dessen Arbeitstag so früh enden konnte, das für mich noch ein kleines Nachmittagsschläfchen drin war, mit dem ich mich nun am Abend wieder etwas fitter fühle und noch etwas vom Freitagabend haben kann.
Und an diesem Freitag gucke ich wieder auf ein Wochenende voller Eindrucke und Erlebnisse, die da auf mich warten und ich freue mich auf sie, fürchte aber auch ein wenig die kraftraubende Eigenschaft dieses „immer was los“ Lebens.
Wenn ein Wochenende vergeht, an dem man eigentlich immer auch Achse ist, bleibt einfach keine Zeit zum mal Körper und Geist auf Leerlauf zu setzen.
Aber ich sage mir, besser zu viel los, als zu wenig oder gar gähnende Leere im Leben.

Mein Vater und ich

Freitag, Mai 4th, 2018

Mein Verhältnis zu meinen Eltern ist nicht das Beste aber auch nicht das Schlechteste.
Im Grunde funktioniert alles, aber wir sind auch nicht die Waltons, die sich immer gute Nacht und guten Morgen sagen.
Nach meiner Mutter ist nun auch mein Vater Rentner und das nun schon ein Jahr, und in diesem Jahr bemerke ich schon eine deutliche Veränderung.
Das ganze Leben am wirbeln, ist nun im Ruhestand auf einmal die Aufgabe und damit ein bisschen die Anforderung aber auch die Abwechslung des Alltages weg und nach und nach macht sich dieses bemerkbar.
Kommt meine Mutter mit dem neuen Leben offensichtlich ganz gut klar, den Tag damit zu verbringen, in dem man ihn irgendwie rum bringt, scheint mein Vater schon die Angst zu beschleichen, die Decke könnte ihm auf den Kopf fallen.
Wenn jeder Tag ein Sonntag ist und die Ferien nichtmehr aufhören, kann das ebenfalls sehr bedrückend sein, wenn man kein passendes zeitfressendes Hobby findet, und ich denke dabei immer an den Spruch, das der Mensch eine Aufgabe braucht.
Somit ist es mein Vater, der gefühlt den ganzen Tag vorm Internet sitzt und sich versucht alternativ politisch zu bilden. Nun kennt man ja die Falle zwischen Isolation und Filterblase des Internets , das man irgendwie genau das findet was man sucht und damit eigentlich nur seine eh schon vorherrschende Meinung nur immer weiter in die gleiche Richtung bestätigen lässt.
Sitzt man im Ruhestand und hat genug Zeit, so kann das ganz schon in einem Wahn ähneln, wenn man in dieser „Recherche“ seine neue Aufgabe sieht.
Somit platzen immer mal wieder bis zu 20 Internetlinks von „interessanten“ Themen auf mein Handy und zusätzlich noch in meinen eh schon voll zugepackten Arbeitsalltag zwischen Job, Familie und und Freunde.
Ich habe einfach keine Zeit und auch keine Lust mich teilweise mit sehr fragwürdigen Quellen mit fragwürdigen Fakten auseinander zu setzen, für meinen Vater scheint Text auf dem Bildschirm auch immer der Wahrheit zu entsprechen.
So erntete ich heute, mit meiner Aussage, das mich die meisten Sachen einfach nicht interessieren und ich sie für mich hinreichend bewiesen halte, nur noch Spott seitens meines Vaters.
Nur weil ich noch ein gefülltes Leben nachgehe und mich nicht den ganzen Tag damit beschäftige dem Internet alles vorbehaltlos zu glauben, bin ich nun ein ignoranter dummer Mensch.
Das zeiht nun nach sich, das ich mit meinen Eltern, insbesondere mit meinem Vater, erstmal auf eine gewisse Distanz gehen möchte, da er den Bezug zu (meiner) Realität verliert und in seinem Jahr des Rentnerdaseins schon völlig vergessen hat, wie es sich mitten im Leben anfühlt, und das es da einfach andere Dinge gibt, die wichtig sind.Schade, aber für mich derzeit nicht vermeidbar.
Ich will nicht urteilen, denn ich weis nicht, wie ich altern werde….aber ich erinnere mich ein einen Satz meines Schwiegervaters, der da mal sagte…“Sobald die Aufgabe weg ist, gehts bergab.“…Nun weis ich auch, warum er wahrscheinlich erst mit seinem Tode aufhören wird zu arbeiten…Der Mensch braucht halt eine Aufgabe.

Kirschen

Donnerstag, Mai 3rd, 2018

..am Hochzeitsbaum….erste Anzeichen..