Archive for August, 2018

Unzufrieden

Mittwoch, August 15th, 2018

Irgendwie setzt sich dieses kleine Tief von gestern auch heute fort, nur das es sich heute eher nach Unzufriedenheit anfühlt, die ich nichtmal näher begründen kann. Entgegen jeder Regel für depressive Verstimmungen wird es auch heute wieder zum Abend hin besser und quält mich eigentlich nur am Tage. Vielleicht zwingt mich mein nahender Geburtstag zu etwas indirekter Wehmut, oder es sind wirklich die chemischen Nachbeben einer doch sehr heftigen intensiven Zeit.

Kleines Seelentief

Dienstag, August 14th, 2018

Plötzlich nach dem Mittag war sie da, meine kleine Stimmungsschwankung. So wie sich der Himmel mit Wolken zuzog, so fühlte ich mich auf einmal leer, traurig, depressiv und unerklärlich isoliert. Vielleicht passt sich meine mentale Stimmung dem kleinen Herbst draußen an, oder nun habe ich es doch, nach diesem Wochenende, mit einem kleinen chemischen Kater zu tun, der sich zwar nicht so richtig grässlich anfühlt aber dann doch deutlich spürbar ist.

Wirre Gedanken am Abend

Montag, August 13th, 2018

Angekommen..mitten im August..in der Hitze der Nacht..im Herzen des Sommers.
Wo ich sonst so nachdenklich über den vergangenen Urlaub oder mein Leben grübel, bleibt nun wieder keine Zeit um Gedanken im Leben vor oder zurückspulen zu lassen. Mein Leben hat mich fest im Griff und erlaubt kein „was früher einmal passiert ist“ oder „was wohl kommen wird“.
In diesem festen Griff gibt es nur ein „Hier und jetzt“..was diese sehr deutliche Phase wirklich bedeutet, wird sich wahrscheinlich erst zeigen, wenn diese vorbei ist.

Die Freitags-Küchenparty

Sonntag, August 12th, 2018

Und es war wieder Freitag und eigentlich war die Idee einer kleinen Küchenparty, nach der letzten Nacht eigentlich nicht so mein Fall, da ich mich an diesem Freitag ganz schön durch den Tag kämpfte.
Aber irgendwie kam es dann doch dazu und natürlich habe ich es nicht bereut und scheinbar auch keiner der Gäste, da es rückblickend natürlich wieder ein schöner Abend und eine schöne Zeit war.
Zwei Tage/Nächte in Folge so exzessiv zu leben, verbraucht natürlich die Energie gleich doppelt, und so war ich gestern auf dem Geburtstag meines Vaters auch schon leicht durch, bevor ich da überhaupt ankam.
Ausserdem zeigt sich schon jetzt, das wir wohl mehr Tage an Regeneration brauchen werden als den heutigen Sonntag.

Tiefste Gespräche

Sonntag, August 12th, 2018

Es war Donnerstag und ich fühlte mich einfach zu sehr in der Woche und auch irgendwie zu platt um dem Vorschlag meiner Frau, nach einem sehr tiefen Gespräch, gerade heute nachzukommen.
Nach kurzer Überlegung, kam ich doch zu dem Schluß, das ich mich doch darauf einlassen werde, denn das letzte dieser Gespräche war bei uns schon wieder so lange her, das ich erstmal lange überlegen mußte, wann dies war.
Nach über 19 Monaten also, nutzen wir einen frühen Feierabend und die Tatsache, das wir diese Woche kinderlos und damit allein waren dazu aus um gemeinsam auf einen MDMA-Trip zu gehen.
MDMA ist für mich schon lange keine Tanzpille mehr und war es eigentlich auch noch nie. Vielmehr ist diese Substanz ein selbsttherapeutisches Hilfsmittel, welches mit Verantwortung genommen den ultimativen Zustand erzeugt, wenn man sich als Paar zusammensetzt und einfach mal über alles redet.
Die Wirkung der Substanz fördert die nötige emotionale Tiefe des Gespräches genauso, wie das tiefste Verstehen.
So saßen wir also nur da und hörten leise Musik und erzählten uns kurze 7 Stunden lang alles, was sonst ganz tief in uns schlummert, was das Gefühl aufkommen läßt, man würde sich in der Beziehung wieder einmal „feinabstimmen“.
Es ist so, als würde es grob betrachtet schon immer gut laufen, aber in diesem Rausch werden dann die Lücken erst Sichtbar, die man dann im Augenblick des Erkennens einfach wieder schließt.
So hat man nach dem Rausch auch irgendwie das sichere Gefühl, wieder kleinste Unstimmigkeiten in der Zweisamkeit wieder ausgelöscht zu haben und nachhaltig harmonischer zusammen leben lassen.
Gerade das Wissen, das ich im „nüchternen“ Zustand die Entfernung zwischen uns und die kleinen Baustellen garnicht sehen oder beurteilen kann, war eigentlich der Hauptgrund, mal wieder mit ihr zusammen auf eine andere Ebene zu huschen, die so viel mehr bedeutet, als ein kurzes kleines Hochgefühl, sondern uns wieder emotional viel dichter zusammenrücken läßt.

Mein „mitten im Leben“ Gefühl

Montag, August 6th, 2018

Ein ganzes Wochenende liegt hinter mir, was sich angefühlt hat, als wäre es ein langer Tag und alles an den drei Tagen wäre quasi in dichter Reihenfolge direkt nacheinander passiert.
Wenig Schlaf und von einem Event zum Nächsten, liegen mir diese Erlebnisse heute natürlich sehr schwer auf meinem Tag und ich werde wohl noch 1-2 Tage brauchen, um meine Kräfte vollständig erholt zu haben.
Der Wochenendstart began mit einer typischen Küchenparty, die etwas ihre Zeit verlor und daher bis weit nach Mitternacht ging. Obwohl ich den ganzen Samstag mich bis zum Nachmittag erholen konnte, musste ich mich schon etwas aufraffen, als es dann Abends zum Konzert vom Kraftklub ging und um den Abend noch perfekt zu machen, war einer meiner besten Freunde auch mit da, der dies eigentlich garnicht vorhatte und sich nun doch spontan um eine Karte in letzter Minute gekümmert hatte und das mit Erfolg.
So war dieser Abend wohl der feuchtfröhlichste und die Nacht, so merkte ich es am frühen Morgen, reichte nicht aus um den ganzen Alkohol komplett abzubauen.
Und genauso ging ich dann auch schon wieder los um mich mit Freunden vorm Fußballspiel zu treffen und dieses dann auch zu geniessen und da wir nun gewonnen hatten und weil es das erste Spiel dieser Saison war, ging dieser Abend auch noch etwas länger..wieder mit allem drum und dran
Die dritte Nacht in Folge unter dem Einfluß diverser Substanzen, ließ auch hier wieder keinen erholenden Tiefschlaf zu, sondern nur dauerndes wegnicken um dann wieder kurz wach zu sein.
Erstaunlicherweise bin ich heute ganz gut durch den Arbeitstag gekommen, aber am frühen Nachmittag war ich dann doch froh, etwas früher Feierabend machen zu können, um mich dann nur noch auf die Couch fallen zu lassen und Körper und Geist Ruhe zu gönnen.
Und wieder trage ich diese befriedigende Gefühl in mir, alles richtig gemacht zu haben und meine Lebenszeit so genutzt zu haben, das ich an diesem Wochenende öfter das berauschende Gefühl zu haben…mich mitten im Leben zu fühlen.

Diese Hitze

Donnerstag, August 2nd, 2018

Seit Wochen Hochsommer und alle klagen über diese Hitze. Alles zu warm und man kann nachts nicht schlafen. Ich bin eigentlich auch sehr hitzeempfindlich und hab’s lieber gekühlt oder akklimatisiert, aber dieses Jahr scheinen mir diese Temperaturen gar nichts auszumachen. Ich finde sogar, das es gefühlt in den letzten Jahren viel wärmer und viel drückender war, aber das Thermometer lügt nicht, also ist mit mir dieses Jahr irgendwas anderes, das mir das nichts mehr ausmacht und ich wohl der Einzige bin, der nicht über das Wetter meckern kann.