Archive for Oktober, 2020

Orankesee

Mittwoch, Oktober 28th, 2020
Heute wieder zwischen zwei Terminen eine knappe Stunde für einen kleinen Spaziergang gehabt, der mich heute an und um den Oranje-See geführt hat. Schön hier, aber auch hier läßt einen der Ausnahmezustand um uns herum nicht ganz in Ruhe. Selbst hier im Stadtpark erinnern mich immer wieder Menschen mit Masken, das das Spazierengehen in einem Park wohl bald wieder eines der wenigen Dinge sein wird, die man noch unternehmen kann.

Dunkel

Dienstag, Oktober 27th, 2020

Wenn mir das erste Mal wirklich auffällt, wie früh es jetzt schon wieder dunkel wird. Die Zeitumstellung letzten Sonntag hat mich gefühlt gleich viel weiter in die dunkle Winterjahreszeit hineinkatapultiert. Freue mich irgendwie jetzt schon auf den Moment , an dem ich das erste Mal bemerke das die Tage wieder länger werden, auch mit der starken Hoffnung das diese dann mal wieder ein normales und unbeschwertes Jahr mitbringen.

Rund um den Trümmerberg

Dienstag, Oktober 27th, 2020

Kleine Runde an der frischen Luft. Zeit zwischen zwei Terminen perfekt genutzt.

Golden

Montag, Oktober 26th, 2020

Dieser Herbst könnte so schön sein. Mit seinen hellen und goldenen Farben. Die Tage werden kürzer und die Vorfreude auf die Weihnachtszeit naht. Ist es aber nicht. Noch immer bestimmen andere Dinge unser Leben und versperren die Sicht auf die Dinge, die jetzt Ruhe und Freude spenden könnten.

Am letzten Abend

Sonntag, Oktober 25th, 2020
Gestern Abend..ein Treffen im Garten mit der ganzen Familie. Eisbeinessen und gemütliches Zusammensitzen bei der abendlichen Feuerschale.Dieses Mal hatte ich mich auf dieses Event sehr gefreut und wohl auch diesmal bewußter genossen als sonst, denn ich habe so das Gefühl, dies könnte das letzte Treffen der ganzen Familie in diesem Rahmen sein, für eine längere Zeit. Mit dem Jahr, was sich so langsam wegschleicht und irgendwann dem Winter Platz macht (ist eh kein Sitzen im Garten mehr möglich) aber auch die sich schnell verändernde Situation der Pandemie gibt mir dieses Gefühl. Zur Zeit weis man einfach nicht, was die nächsten Wochen oder gar Tage bringen und dieses ist ein sehr bedrückendes Gefühl. Man kann nicht planen und sich damit auch auf nichts freuen. Symbolisch daher gestern der letzte Abend an dem wir einfach mal so geplant zusammen kommen können…

Bei Ikea

Freitag, Oktober 23rd, 2020
Freitag und ein früher Feierabend haben uns die Idee gebracht, man könnte mal zu Ikea und diverse Wünsche umsetzen , unsere Wohnung ein wenig umzugestalten. Angekommen bei Ikea stellte ich fest, das genau diesen Gedanken wahrscheinlich sehr viele andere haben, denn es war einfach nur voll. Nicht nur das es voll war, so fand ich auch das viel viel Geld dort ausgegeben wurde. Auch von uns und wahrscheinlich geht es sehr vielen genau so wie uns. Corona hat uns im Griff und läßt fast nichts mehr zu. Man kann kaum noch was unternehmen. Keine Konzerte, Kein Kino, Kein Reisen…eigentlich kaum noch Möglichkeiten Geld auszugeben, zumindest nicht da, wo man es früher ausgegeben hatte. So fehlt vielen Coronaleidenden Unternehmen das Geld mangels Aufträge und dabei fließt das Geld nur einfach woanders hin. Wenn man schon immer mehr verdonnert wird zu Hause zu bleiben und es immer weniger Ziele gibt, wo man überhaupt noch sorgenfrei weggehen kann, dann macht man sich eben das zu Hause einfach schön…oder noch schöner..denn immerhin muß man ja hier immer mehr Zeit verbringen. Geld ist halt nicht weg, es landet nur eben nichtmehr in der Veranstaltungsbranche und Hotels, sondern landet bei Ikea und Amazon..

L Osteria

Freitag, Oktober 23rd, 2020
Bin schon unzählige Male an diesem Klotz hier vorbeigefahren, bis heute meine liebe Frau auf die Idee kam, heute nach der Arbeit hier essen zu gehen und somit das Wochenende einzuläuten. Da ich hier noch nie war und mir auch keine bessere Alternative eingefallen ist, haben wir diese Idee in die Tat umgesetzt. Hier war es um eine Mittagsuntypische Zeit voller als ich das erwartet hatte und das Essen hier war ok. Nichts geht über die Qualität meines Stammitalieners aber schlecht war es auch nicht, und das wichtigste war eigentlich, ds wir am Freitag nach der Arbeit überhaupt mal wieder was anderes machen als geschafft von der Woche einfach nur auf die heimische Couch zu fallen. Früher waren wir öfters mal an Freitagen an denen wir beide zeitig ins Wochenende starten konnten einfach mal zu weit was essen, aber seit Corona ist das ja alles nicht mehr so einfach und die ganzen Regeln und vor allem sich ständig ändernde Regeln vermisst einem so ein bisschen die Spontanität auf solche Sachen. Heute mal spontan durchgezogen und trotz Kellner die Maske tragen mußten, konnte man die wilde verrückte Welt draussen ganz kurz ein bisschen ausblenden..und damit hat es sich gelohnt.

Berlin

Donnerstag, Oktober 22nd, 2020

Bin ja schon oft in der Stadt unterwegs und daher fallen mir schleichende Prozesse eigentlich nicht auf. Aber wenn ich das heutige Stadtbild mit dem in meiner Erinnerung vergleiche, dann ist in Berlin deutlich weniger los. Vergleiche ich das Bild mit dem vor einem Jahr, dann wirkt selbst die Stadtmitte sehr ausgestorben und viel leerer , Corona zeigt seine Wirkung. Es dürften auch kaum noch Touristen in der Stadt sein unf von den Berlinern , die sonst so das Gesicht der Stadt prägten, scheinen sich auch etwas zurück zu ziehen. Die Stadt im Würgegriff der Pandemie…ein trauriges Bild und ich hoffe das Corona nur eine Phase ist, die wir überstehen müssen und keine neue dauerhafte Realität wird.

Große Runde

Donnerstag, Oktober 22nd, 2020

Nach der Arbeit gestern nochmal ein bisschen raus..Bewegung an der frischen Luft…Es wurde dann ein fast zweistündiger Spaziergang mit 10,5 Kilometern. Aber es tut gut, so nach und nach das alte Leben hinter sich zu lassen und so langsam wieder in Form zu kommen und damit mit einem besseren Körpergefühl belohnt zu werden.

Herbstsee

Dienstag, Oktober 20th, 2020

Jedes Jahr , immer Ende Oktober bin ich hier. Ein stabiler Punkt und stabiler Zeitpunkt um zu erkennen, das wieder ein Jahr vergangen ist. Wieder ist es Herbst und eigentlich Zeit, den vergangenen Sommer schonmal zu resümieren. Dieses Jahr muss ich feststellen, das dieses Jahr echt fast alles anders gelaufen ist und ich blicke heute eher nach vorn als zurück. In einem Jahr werde ich wieder hier sein und schon heute frage ich mich, ob ich bis dahin mein altes Leben wieder zurück habe, oder ob sich da noch alles so ist wie heute..im Corona-Wahnsinn?

Stille

Dienstag, Oktober 20th, 2020

Es herrscht Stille am Stadion, an dem ich sonst kaum ein Heimspiel versäumt habe. Immer öfters überkommt mich das Gefühl, das genau das mir immer mehr fehlt. Das Leben liegt brach und es fehlt das, worauf man sich in der Arbeitswoche vorfreuen kam.

Bowling

Samstag, Oktober 17th, 2020
Ich kann mich noch sehr gut an mein letztes Mal erinnern als ich zum Bowling war. Es war Anfang März und obwohl Corona schon immer mal wieder ein Thema in den Nachrichten war, war es noch nicht richtig da. Alles war erlaubt und noch ahnte keiner, was da wirklich auf uns zurollen sollte. Kurz danach wurde unser allen Leben komplett umgekrempelt und auf einmal war nichts mehr möglich, was vorher noch selbstverständlich zum Leben gehörte. Dieser Tag beim Bowling kommt mir schon wieder so lange vor, denn so krass hat sich die Welt an der Zwischenzeit verändert, das ich es als eine sehr gute Idee empfand, als ich heute vorn der Idee hörte, das man man wieder zum Bowling gehen könnte. Natürlich war es ein schöner Abend mit netten Leuten, endlich mal wieder bowlen zu gehen, oder überhaupt irgendwas zu machen. Für mich war es noch zweitrangiger als sonst, wer nun beim Spiel wieviele Punkte macht, es war einfach ein sehr schönes Gefühl in einem vollen Bowlinghaus zu sein und für zwei Stunden, die ganze Thematik um Corona und co einfach mal für die gesamte Zeit zu vergessen. Was für eine Wohltat, für zwei Stunden sich so auf das Erlebnis zu konzentrieren, das man für einen Moment in einer chaotischen Welt so tun konnte, als hätten wir 2018 und die größte Sorge ist die,…wer macht den nächsten Strike. Eine Auszeit vom Wahnsinn, der uns zur Zeit umgibt.

Große Runde

Samstag, Oktober 17th, 2020
Mit Freude bin ich heute Morgen auf meine erste Große Runde gestartet. Neun Kilometer in gut eineinhalb Stunden haben mich erstmal geschafft, und das obwohl ich nur in einem schnelleren Spaziertempo unterwegs war. Wenn man seine Grenzen erreicht, sieht man erstmal wie weit man schon und der letzten Zeit eingerostet ist, aber auch wie gut die Bewegung tut und wie schnell man sich damit wieder gut fühlt.

Olympiastadion

Donnerstag, Oktober 15th, 2020
Es freut mich, das ich heute wieder eine gute Stunde mich an der frischen Luft bewegen konnte. Das Wetter ließ es, im Gegensatz zu gestern, zu und so bin ich heute eine Runde rund um das Olympiastadion gelaufen, eine Gegend in der ich schon länger nicht war und spazieren gehen in einer Gegend , die man nicht jeden Tag sieht, macht einfach Spaß und tut gut.

Herbst und Woche in Zeitraffer

Mittwoch, Oktober 14th, 2020
Es ist schon Mittwoch und gefühlt verläuft die Zeit immer schneller. Gerade noch gewundert das das Wochenende so schnell vorbei war, stehe ich schon fast wieder vor dem nächsten. Leider fällt mir heute so ein richtiger Herbsttag entgegen, wie er sein Klischee auch nur erfüllen kann. Kalt, nass, windig und düster…leider kein Wetter für „Draussen“ und somit fällt meine gro0e geplante Spzazierrunde heute leider aus.

Der Weg war das Ziel

Dienstag, Oktober 13th, 2020

..auf meinem zügigen Spaziergang von Erkner zur Schleuse Woltersdorf und zurück. Eine Stunde Bewegung…mal so nebenbei.

Der zweite Berg des Tages

Montag, Oktober 12th, 2020
Es ist schon ein Kapitel für sich in meinem Leben, wie oft ich an diesem unscheinbaren Waldweg mit Treppe schon vorbeigefahren bin und mir jedes zweite Mal sage, das ich irgendwann mal rausfinden werde, wohin der führt.Seit Jahren. Heute war es dann soweit, wie fast alles Gut, einfach spontan. Der Weg führte auf einen kleinen Hügel hinauf, den ich bisher so noch gar nicht wahrgenommen hatte. War damit dann heute eine gute Stunde einfach mal so spazierend an der Luft, was ich für einen guten Wochenstart halte.Sonst falle ich aus dem Bett nur so zur Arbeit und von da eigentlich direkt auf die heimische Couch und von da aus auch nur ins Bett. Dazu brauche ich keinen Mediziner und zu wissen, das das selbst für einen ausgefüllten Arbeitstag einfach viel zu wenig Bewegung ist. So fängt diese Woche also gleich mit neuen Vorsätzen an und ich bin stark gewillt, dieses auch nicht so schnell wieder einschlafen zu lassen.

Trümmerberg

Montag, Oktober 12th, 2020

Aus der inneren Eingebung, mich mehr bewegen zu wollen/müssen, bin ich heute, nach mehr als einem Jahr, mal wieder auf die höchste unnatürliche Erhebung im Prenzlauer Berg gestiegen. Stelle wieder fest, ja Bewegung tut gut, sollte jetzt der Anfang gewesen sein.

Besuch

Samstag, Oktober 10th, 2020

Waren heute mal seit langem mal wieder bei meinen Eltern zum Mittagessen. Keine 10 Kilometer von uns entfernt und wir haben es seit Wochen nicht hier her geschafft. Irgendwie vergehen die Wochen nun im Fluge und der Alltag frisst die Zeit und selbst wenn mal Freizeit, hat man einfach keine Lust auf ältere Herrschaften und deren Gerede. Ein bisschen schlechtes Gewissen wegen meiner seltenen Besuche hab ich da schon. War auch heute gar nicht so ein abzuharkendes Pflichtprogramm wie das vorher noch erwartete.

Was kommt da auf uns zu?

Freitag, Oktober 9th, 2020

Es ist nicht sonderlich überraschend, das mit dem herbstlichen Wetter auch wieder die Zeit der Infektionskrankheiten kommt. Sei es nun Corona oder ein gewöhnlicher Schnupfen, ab Oktober mehren sich schon immer die Krankmeldungen, und ich frage mich da, wie man damit nun umgehen will. Schließlich war es bisher immer jahreszeitlich bedingt „normal“ das es an jeder Ecke hustet und niest. Wie wird man es generell über diese Zeit schaffen, wenn man eh überall mit Erkältungskrankheiten und deren Ausfälle zu kämpfen hat und sich darüber hinaus noch die Coronafrage stellen muss. Muss ich mit meinen (im Winter) Dauererkälteten Kindern nun alle paar Tage neu zum Test oder wird sich das alles mischen und man entscheidet dann nur noch zwischen Krank und nicht krank.
Ich weiß nicht, wie sich Corona bei mir äußern würde, oder vielleicht schon bei mir garnicht geäußert hat, aber es scheint doch so, wenn es ausbricht, scheint es schon belastend zu sein. Wie wird es sein, wenn in diesem Winter eh viele immer irgendwelche Infektionen in sich haben und damit mehr oder weniger zu kämpfen haben und dazu noch das Coronavirus oben drauf bekommen? Vielleicht steckt man eine Grippe locker weg und auch eine Erkrankung durch Corona haut einen nicht mehr um als eine normale Grippe, aber was passiert wohl ,wenn man beides gleichzeitig hat?
Ich bin kein Virologe und habe daher keine Einschätzung und Meinung über die Bedrohungslage, aber selbst mir leuchtet ein, das eine zusätzliche Pandemie in einer eh angeschlagenen Zeit der Erkältungs- und Grippeinfektionen als Kombi das Ganze nicht ungefährlicher macht.