Im Urlaub

Juli 7th, 2018

Noch fühlt es sich an, wie ein ganz normales Wochenende.Dabei laufen hier die großen Vorbereitungen, denn in 24 Stunden werden wir schon am Urlaubsort abgekommen sein.
Bisher bin ich nur froh, nichtmehr arbeiten zu müssen, aber so richtige Urlaubsstimmung stellt sich bei mir noch nicht ein.
Erfahrungsgemäß gibt es dann am Urlaubsort immer unerwartet einen bestimmten Moment, mit dem man auf einmal im Urlaub richtig ankommt.
Abwarten, wann dieses Gefühl mich diesmal erreicht. Den Akt der Reisevorbereitungen läuft und die erste große Hürde zur Erholung ist geschafft, wenn wir erstmal mit Kind und Kegel an Ort und Stelle sind und drauf warten zu können, das nach einer schnellen Flugreise, die Seele ebenfalls am Urlaubsort ankommt.

Urlaub

Juli 6th, 2018

Der Tag ist da.Der letzte Arbeitstag vorm Sommerurlaub.Endlich geschafft. Obwohl es diesmal alles etwas früher ist, hab ich diese Zeit dieses Jahr doch schon herbeigesehnt.

So richtig Urlaub wird’s wohl erst am Urlaubsort…

Haus des Geldes

Juli 4th, 2018

Bin über die nächste Serie bei Netflix gestolpert, und auch dieses Mal hat es funktioniert, das das, was man mir präsentiert auch irgendwie genau meinen Geschmack trifft. Eine Folge nach der anderen …wie immer….

Eine andere Perspektive

Juli 1st, 2018

Beim heutigen Testspiel gegen Jena, hat „Union“ mal einen rausgehauen, und die sonst so elitär besuchten Logen den Fanclubs überlassen.

So konnten wir heute mal ein Fußballspiel aus einer ganz anderen Perspektive an einem Bekannten Ort genießen.

Die Sicht von hier ist schon einmalig und erinnerte mich immer an den Blick auf ein Spiel, das man sonst nur aus TV Übertragungen kennt.Also den Bestmöglichen.

Aber der Platz mit der bestmöglichem Sicht, ist nicht unbedingt der persönlich Beste. Ich war sehr froh, heute mal hier zu sein, freue mich aber jetzt schon auf meinen Platz in diesem Stadion, wo ich umringt von meinen Freunden, diesen dann auch als mein Wohnzimmer bezeichnen kann. Und so ging heute mein Blick von hier of genug rüber..zu meinem Platz.

Andere Perspektiven erweitern den Horizont, aber ich habe heute gelernt, was mir mein Stammplatz bedeutet.

Grillen

Juni 30th, 2018

..an einem verkaterten Tag. Immerhin einmal raus…frische Luft tanken.

Küchenparty

Juni 30th, 2018

Die spontanen Parties bleiben immer noch die Besten.
So hat sich das, das gestern passiert ist, eigentlich auch erst im Laufe des Freitags in Formen gegossen.
Auf eine Anfrage eines Freundes, der man wieder vorbeikommen wollte, wurde dann doch eine sehr schöne 6-Mann-Küchenparty mit allem drum und dran und so redeten und feierten wir wieder einmal bis in die frühen Morgenstunden, und nun nach ein paar Etappen des leichten Schlafes sitzt mir der letzte Tag natürlich noch ganz schön in den Knochen.
Neben den Katererscheinungen aber ist auch wieder dieses Gefühl wahrnehmbar, eine sehr schöne Zeit erlebt zu haben und mit dieser Entscheidung gestern , genau das Richtige getan zu haben.
Und wieder sind 12 Stunden wie im Fluge vergangen und haben wieder etwas geschaffen, was uns weiter und enger verbinden wird und jeder für sich wohl so schnell nicht vergessen wird.
Mitten im Leben..ein schönes Gefühl.

Montag

Juni 25th, 2018

Montag ist Wochenanfang und es ist ja schon eh schwer nach einem Wochenende wieder in die Arbeitswoche zu finden, aber nachdem letzten Samstag merke ich heute, das die letzten 24 Stunden nicht ausgereicht haben, um mich komplett zu erholen.
So ging es heute recht müde und ko durch den Tag und die ganze Nacht plagte mich immer noch meine laufende Nase, was immer noch von der Belastung am Samstag kommen kann, oder meine Allergie, die sich zurück meldet oder gar eine kleine Erkältung sein. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus mehreren Komponenten.
Zumindest fühle ich mich heute leicht angeschlagen , was aber auch die Müdigkeit sein kann, denn irgendwie kann man den Schlaf einer schlaflosen Nacht nicht in einer halben Nacht nachholen.
Also frühstmöglich ins Bett und den Montag einfach abhaken und dem Dienstag die Chance geben, mich an diesem Tag besser zu fühlen.

Eine Feier

Juni 24th, 2018

Gestern , Samstag…treffen wir uns alle mal, und feiern einfach mal uns selbst.
Eine ganze Kneipe gechartert, ging dann gestern für den größten Freundeskreis vom Nachmittag an in diese Kneipe, die er letzte harte Kern erst heute morgen um 6 Uhr verlassen hat. Darunter meine Frau und ich.
Schon jetzt merke ich deutlich, das dieser Abend und diese Nacht wieder voller fantastischer Momente und guten Gesprächen mit gut und weniger Bekannten Menschen war, was zwar nun erlebt ist, aber dennoch erstmal irgendwie sacken muss und die Erkenntnis mit den nachten Tagen kommen wird, das hier wieder einer dieser Tage im Leben passiert sind, den wir nicht mehr vergessen werden.
Dieser Tag wird bleiben und alle Beteiligten irgendwie immer verbinden.
Ich habe wieder aus einem Fremden einen Freund gemacht und habe alte Freundschaften weiter vertieft.Langer Gedankenaustausch im direkten Gespräch oder in der Unterhaltung der Gruppe.
Es war einfach wieder fantastisch und ich kann behaupten, das dieser Abend wieder ein Stück weit mein Leben verändert hat, noch weiter hin zum positiven.
Mit dem unfassbaren Eindruck dieser seelischen Erfüllung, starte ich nun völlig entspannt in die neue Woche.
Das Wochenende hat mehr gehalten, als sich alle davon versprochen haben.

Der längste Tag des Jahres

Juni 21st, 2018

Es ist mal wieder soweit.Bis hier hin wurden die Tage immer länger und die Nächte kürzer, es ging Richtung Sommer. Heute , praktisch schon in der Mitte des Jahres, sind wir nun auf dem Gipfel dieser Entwicklung angekommen, denn ganz düster ausgedrückt, gehts ab heute wieder Richtung Weihnachten.

Dieser Tag in der klassischen Mitte des Jahres kann dazu nicht besser ausfallen, als das er die erste Hälfte des Tages noch voll mit Sommer protzt, und ab Mittag Regen und Abkühlung mit sich bringt.

Ein zweiter Versuch

Juni 21st, 2018

Meine gestrige Frage nach dem Kontaktversuch zu meiner verkomplizierten Freundschaft hat sich heute geklärt, denn wie es von mir zu erwarten war, bin ich heute gleich nochmal hin und diesmal war er zu Hause und öffnete mir die Tür zu einem Gespräch.
Nach meiner ersten Frage, ob er sich nicht lange genug von allem zurückgezogen hat, begann er gleich zu erklären, das er sich momentan seit Wochen angeschlagen, matt und antriebslos fühlt.
Erstaunlicherweise mit einer großen Portion Selbstehrlichkeit beklagte er seine Situation in der er nun schon seit 4 Jahren arbeitslos ist und ihm immer mehr die Decke auf den Kopf fällt.
vielleicht war es ja heute der erste wichtige Schritt, den ich machen konnte und über meinen Stolz zu springen, um so eine Sache zum Besseren zu wenden, den am Ende zählt doch nur die guten Zeiten, die man zusammen verbringt.
Kein Platz für, wer war zuerst oder wer macht was und wer wäre in der Pflicht und erst recht nicht, für falschen Stolz der nur blockiert, was anstelle dessen hätte sein können.

In einem schwachen Moment

Juni 20th, 2018

Meine verkomplizierte Freundschaft.Seit einem viertel Jahr ist hier schon Funkstille.
Ein Zustand, den ich in den letzten Wochen erstaunlich nüchtern sah.
Heute jedoch, am Ende meines Arbeitstages, kam mir spontan die Idee, ganz kurz einfach mal bei ihm vorbei zu fahren. Eine Idee, die mich erst Zweifeln ließ, ob ich hier wieder den ersten und zweiten Schritt machen sollte, aber ich dachte mir, was zählt am Ende des Lebens schon falscher Stolz, und somit gefiel mir auch meine Idee, heute einfach mal rum zu fahren.
Ein paar mal geklingelt und keiner öffnete.
Vom Gefühl her würde ich sagen, das er wirklich nicht da war, denn aus meiner Erfahrung heraus macht er auf, wenn ich schonmal da bin.
Also hatte ich heute einen Versuch und das Schicksal wollte es, so das wir heute nicht nicht aufeinander treffen sollten.
Frage mich nun hin und her, ob das nun heute gut oder schlecht war.
Sollte es vielleicht genauso bleiben wie es ist, und das heute war sowas wie ein Zeichen, oder hatte ich einfach Pech und sollte es bei der nächsten Gelegenheit wieder versuchen, wenn ich die Idee dazu verspüre??
Nachdenklich..so mitten in der Woche.

Depressiv am Montag

Juni 18th, 2018

Dieser Montag beginnt mit dem gleichen Gefühl, mit dem der Sonntag gestern aufgehört hat. Unerklärliche und unbegründete depressive Grundstimmung trägt mich heute durch den Morgen. Ein Gefühl, als würden die besten Zeiten meines Lebens bereits hinter mir liegen und mir bleibt nur noch der Blick zurück.

Obwohl es dafür gar keinen Anlass gibt, depressiv zu sein, wurschtelt sich aber genau dieses Gefühl gerade durch meine Seele.

Ich vertrau mal darauf, das Hochs und Tiefs sich einfach immer mal wieder abwechseln müssen, egal wie ausgefüllt einem das eigene Leben gerade erscheint, keiner ist dafür bestimmt ständig auf der emotionalen Sonnenseite zu sein.

Wieder in Gedanken

Juni 17th, 2018

Nach dem Fußballnachmittag im Garten bin ich nun wieder allein in der Wohnung und die Gedanken fangen an ihre gewohnten Bahnen zu ziehen.
Das nächste WM Fußballspiel im Hintergrund wird mir wieder präsent, das ich mich schon wieder in der Mitte des laufenden Jahre befinde und habe wieder das Gefühl, alle Ereignisse des Jahres würden immer schneller und immer mittelbarer einfach so an mir vorbeirauschen.
Die Gedanken, das mit dem unbemerkten Vorbeizog des ersten Halbjahres in drei Wochen auch schon unser Sommerurlaub ansteht, was ansich natürlich ein positiver Gedanke ist, aber auch einer, der irgendwie die Zeit verzerrt, denn ist es wirklich schon wieder ein Jahr her, als ich gerade im Sommerurlaub war? Gefühlt ist die Zeit irgendwie sehr gestaucht und damit brechen die Gedanken rein, ob mir die Zeit, die mich vom Altern trennt, vielleicht subjektiv viel viel weniger ist, als das was sie mir in Jahren aussagt.
Wo befinde ich mich in diesem Jahr und in meinem Leben? Und wieder kommen die Gedanken, die meine verkomplizierte Freundschaft betreffen , da letzter Kontakt nun auch schon über Einhundert Tage her ist und einerseits sicherlich fehlt, aber andererseits ich natürlich auch noch das kleine bisschen Stolz habe und nicht wüßte, warum ich mich nun zuerst bei ihm melden sollte, da ich den Kontakt nicht abgebrochen hat, sondern er.
Zumal ich ihn in einer schwachen Minute schon hatte versucht anzurufen, aber keinen Rückruf erhalten habe, was aber Wochen her ist.
Ein kleiner nachdenklicher Moment, in dem meine Gedanken kreisen und dann auf mich herabfallen.

Im Garten

Juni 17th, 2018

Nachdem ich den Samstag und den halben Sonntag für meine Regeneration genutzt habe und so viel geschlafen habe, wie lange nicht, war es für mich völlig ok, den Nachmittag bei Schwiegereltern im Garten zu verbringen.

Dort lief natürlich ebenfalls die Fußball WM mit dem ersten Spiel der deutschen Mannschaft, was völlig gerecht verloren ging.

Wenigstens heute einmal die Couch verlassen und ein paar Stunden draußen und unter Menschen gewesen.

Freitagabend

Juni 16th, 2018

Uns mal wieder zu treffen, hatten wir ja schon länger mal vor, aber irgendwie waren unsere Leben zu vollgepackt, als das da planungstechnisch was dazwischen passen könnte.
Und so war es gestern eher spontan, das mich mein zweiter bester Freund mit seinen Kindern besuchen kam.
Während die Kinder im Zimmer meines Sohnes die Fußball WM verfolgten und in den Spielpausen die Szenen auf der Playstation nachspielten, saßen wir in der Küche auf ein paar Bier und kamen seit langem mal wieder so richtig ist Reden.
Warum vergeht die Zeit so schnell, wenn man gute Freunde zu Gast hat? Als es dann 2 Uhr in der Nacht war und acht Stunden Besuchszeit vorbei waren, kam es mir trotzdem so vor, als wären sie nur auf einen Sprung vorbeigekommen und die Zeit viel zu schnell vorbei und noch lange nicht alles gesagt, was man eigentlich ausdiskutieren wollte.
Nun war absehbar, das ich den Tag heute nur auf der Couch beim WM gucken verbringen werde und dabei den Abend gestern seelisch und körperlich zu verarbeiten versuche.
Sich mal wieder richtig aussprechen, das wars wert und macht den Tag zu einem Gewinn.

Typischer Freitag

Juni 15th, 2018

Verkürzt..etwas ruhiger..Gedankenverloren..grübelnd…da war er wieder…

Fußball WM ist da

Juni 14th, 2018

Plötzlicher als erwartet ist dieses lang erwartete Event auf einmal da. Bisher sehr gelungene Eröffnungsfeier, die mich gut auf das Thema einstimmt.

Um mich herum

Juni 13th, 2018

Derzeit ist einfach viel los.
Zum einen hat/macht meine Tochter schulische Probleme, die uns irgendwie ständig den Nerv rauben.
Dann passiert nebenbei noch viel um uns herum und dann ist der persönliche Kalender noch voller Dinge, die man sich so reingepackt hat.
So bin ich wieder da, wo ich vor ein paar Wochen schonmal war, das ich das Gefühl habe, das Leben hat mich voll eingenommen und ein neuer Eindruck jagt den Nächsten.
Im Prinzip ein gutes und schönes Gefühl , denn die Zeit ist voller Erlebnisse, aber gleichzeitig fehlt dann auch die Ruhe, bestimmte Dinge in Ruhe und besonders wahr zu nehmen, so wie man es vorher gewöhnt war.
So passieren Dinge auf die man sich schon lange gefreut hat, so nebenbei oder gehen in dem Feuerwerk neuer Eindrücke einfach etwas unter.
So denke ich, das dies nun so bis zum Urlaub so weitergehen wird und ich dann wahrscheinlich das Gefühl haben werde, die Zeit des ersten halbes Jahres ist nur so an mir vorbeigeflogen und der erste Moment einer Entschleunigung erreicht mich dann am Urlaubsort, mit dem Gefühl das erste halbe Jahr im Hochgeschwindigkeitstempo durchschritten zu haben.

Hochzeitskirschen

Juni 13th, 2018

Sie sind da. Wie jedes Jahr um die gleiche Zeit, die Früchte des Baumes, welchen wir an unserer Hochzeit gepflanzt haben. Durch die vielen Dinge die gerade noch so in unserem Leben passieren, ist diese Ernte leider so „nebenbei“. Nächstes Jahr wird dieser Moment wieder bewusster wahrgenommen.

Ein verrücktes Wochenende

Juni 10th, 2018

Mit Blick auf das Konzert am letzten Donnerstag, habe ich mit den Freitag danach frei genommen, was auch die richtige Entscheidung war.
Ich war erst weit nach Mitternacht zu Hause und konnte erst recht spät einschlafen und durch den ganzen Alkohol auch nicht besonders gut schlafen, so das ich am Freitag erst um 11 Uhr aufwachte und immer noch völlig geredet war.
Aber am Nachmittag war ich dann wieder halbwegs fit, so das ich mich mit einem meiner besten Freunde treffen konnte.
Und so war ich bei ihm und später kam noch ein Bekannter von ihm dazu, mit dem ich mich dann von Stunde zu Stunde auch immer besser verstand.
Vom Nachmittag durch die ganze Nacht, am quatschen über Gott und die Welt.
Nachts sind Gespräche irgendwie anders und dazu kommt noch alles helfende, was die Runde der tiefen Philosophie noch weiter auflockert.
Als es dann für mich um 6 Uhr morgens wieder nach Hause ging, hatte ich wieder eine ganze Reihe von magischer Momente hinter mir, welche eine Freundschaft ausmacht und stärkt.
Der Versuch den Schlaf am Vormittag nachzuholen, ging nicht so auf wie ich das erhofft hatte, denn irgendwie hatte ich mein Körper in den letzten 12 Stunden nicht gerade auf Ruhe getrimmt.
So fand der Samstag recht platt auf Couch vor Netflix Stadt, als Modern Family in einer Dauerschleife nur so an mir vorbei geflossen ist.
Diese beiden Tage/Nächte haben mir in der Kombination des freien Freitags jegliches Zeitgefühl zerstört und so trotte ich heute irgendwie total neben der Zeit durch den letzten freien Tag und freue mich auf morgen,…ja ich freue mich auf Morgen..Montag der Tag an dem alles wieder seinen Gang geht.
Ein sehr glückliches und erfülltes Wochenende, sehr berauschend und lebendig..aber jetzt brauche ich den Alltag wieder.