Hab dich gesehen

Januar 8th, 2020

Wieder einmal meine komplizierte Freundschaft. Es ist sehr dünne geworden mit dem Kontakt, aber diesmal gibt es keinen Anlas.kein Streit oder ähnliches, was uns wieder eine weile auf trotzige Distanz bringt, es hat sich von ganz allein etwas ausgedünnt. Also schreibe ich im gestern mal wie es ihm so geht, Ein Kontaktversuch bei dem ich schon überlegen mußte, wie ich es anfange, da ich momentan auch gar nicht so den Kontakt suche, so war es eher ein Höflichkeits-Hallo. Keine Antwort von ihm, was ich aber diesmal nicht auf mich beziehe, denn ich sehe das die Nachricht angekommen ist, aber er sein Tagen nichts gelesen hat. Wieder keimt in mir die Frage auf, wie jemand , der kaum soziale Kontakte in die Welt hat, seinen einzigen Kommunikationsweg (das Handy) so vernachlässigen kann, das man nichtmal die Nachrichten liest, die einem auf dem eingeschalteten Handy erreichen. Eigentlich wäre das auf Dauer wieder ein Grund, sich Sorgen zu machen, hätte ich ihn heute nicht zufällig gesehen. Im Vorbeifahren nur kurz gesehen, so das er mich in der Masse der vorbeifahrenden Autos eigentlich nicht hat ausmachen können. So am er aus einer Richtung , aus der er früher immer kam als der da noch Verwandtschaft hatte. Da nun da aber Niemand mehr lebt, wird er wohl nur einfach so unterwegs gewesen sein..um der Zimmerdecken zu entfliehen oder einfach nur als Langeweile..Aber bei Langeweile sucht man doch Kontakt oder zumindest hält die Kanäle offen auf dem Kontaktversuche erfolgen können. Gibt mir heute wieder zu denken , dieses Phänomen.

Der Alltag hat mich wieder

Januar 8th, 2020

Gerade mal Mitte der Woche und der Alltag mit all seinen Belastungen hat mich wieder. Dienstag gleich Spätdienst und auch heute ging es kräftig in die Überstunden, und so fühle ich mich jetzt schon so, als wäre alle Erholung aufgebraucht zumindest körperlich. Zusätzlich meldet sich mein empfindliches rechtes Ohr wieder mit Problemen, bei denen ich dachte, sie sind im Abklingen und das Grau in Graz im Nieselregen drückt ebenfalls auf die Stimmung und macht einfach nur lustlos und müde.

Sonntag

Januar 5th, 2020

Sonntagmorgen und ich bin um 8 Uhr schon ausgeschlafen, was ein gutes Zeichen dafür ist, das ich mich in der ersten kleinen Woche des neuen Jahres schon gut an den Alltagsrhytmus gewöhnen konnte. Ich hatte auch das Gefühl, das mich eine kleine versteckte Erkältung die letzten Tage plagt, die sich zwar nicht so richtig zeigen will, aber dennoch immer irgendwie da ist. Und genau diese Symptome gehen nun langsam zurück, was mit dazu beiträgt, das es mir so richtig gut tut. Das sonnige Wetter draußen spiegelt daher meine innere Stimmung ganz gut wieder und somit stimmen heute wieder die Welt draußen und innen überein. Vielleicht sollte ich die gebotenen Sonnenstrahlen nutzen, um heute auch mal vor die Tür zu gehen.

Kindergeburtstag

Januar 4th, 2020

Naja…mit 15 ist er definitiv kein Kind mehr, und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist. Noch erschreckender ist es wenn ich daran denke, das es nun nur noch drei Jahre sind, die er definitiv bei uns wohnt und das in nur drei Jahren das alles schon vorbei ist, was ich mit meinem Sohn alles noch unternehmen wollte, solange er „ein Kind“ ist und noch nicht in seinem eigenen Leben steht.

Freitag

Januar 3rd, 2020

..undzwar ein kurzer, an dem die Welt um mich noch im Schlaf um den Jahreswechseln zu sein scheint. Viele werden für sich die zwei Tage dieser Woche mit Urlaub gefüllt haben, sodass arbeitstechnisch kaum was los ist, was mir aber ganz recht ist, wenn die hektische Arbeitswelt erst später auf mich einbricht und ich mich an den zwei Schontagen erstmal an das frühe aufstehen gewöhnen kann.
Nebenbei füllt sich das neue Jahr schon mit den ersten Plänen und füllt dieses schonmal mit einer gewissen Vorfreude, was da dieses Jahr so alles auf mich zukommt.

Der erste Tag

Januar 2nd, 2020

Der erste Arbeitstag liegt hinter mir und ich stelle fest, das ich mich in den letzten drei Wochen „Weihnachtsfrei“ doch sehr grundlegend erholt habe, sodass ich wieder körperlich und mental in vollen Kräften starten kann.
Es tat sogar richtig gut, heute wieder dem Arbeitsalltag nachzugehen, den nach wirklich drei Wochen der Ruhe war es auch irgendwie an der Zeit, das wieder mal etwas anderes mit meinem Leben passieren mußte, als der Wechsel zwischen Bett und Couch. Ja so war der Arbeitstag heute eine echte Wohltat und dabei machte es mir nichts aus, gleich bis nach Finsdorf fahren zu müssen.

Neujahr

Januar 1st, 2020

Der letzte Tag des Jahres

Dezember 31st, 2019

Dieses Jahr ist mir überhaupt nicht nach Silvester. Kein Zurückblicken auf das Jahr hinter mir keine Resümees der Zeit. Dieses Jahr ist es nur der letzte Tag im Jahr und das letzte Event, was irgendwie noch fest in den Winter gehört. Die Tage werden wieder länger und vertriebt diese „Stubenhocker-Jahreseit“…

Whisky

Dezember 31st, 2019

Mit etwas altem ins neue Jahr. Beeindruckend das Alter, denn dieses Getränk ist älter als meine Kinder.

Neues Buch

Dezember 30th, 2019

Nachdem „Das Institut“ nun doch irgendwie mein Weihnachts-Zeit-Buch wurde, hab ich nun nach dem Auslesen gleich das nächste gekauft. Obwohl mit die Erzählweise von Stephen King gerade wieder sehr gefallen hat, wechsle ich nun doch den Autor und wage mal was ganz neues und folge einem Tipp von Amazon. Und somit wird dieses Buch mein erstes des neuen Jahres.

Schach

Dezember 30th, 2019

Ich kann gar nicht sagen, woher meine plötzliche Begeisterung fürs Schachspielen herkommt. Sicherlich kenne ich die Regeln schon seit meiner Kindheit, war aber noch nie mit richtig viel Spaß dabei. Nun habe ich eine Schach-App auf dem Handy und mir dazu noch ein reales Schachspiel gekauft. Egal, denn solange es Spaß macht…erfüllt es mich. Auch wenn meine Interessen für neue Dinge meist nicht lange Bestand haben, ist es doch schön und spannend immer wieder neue Interessengebiete zu entdecken und mich damit irgendwie selbst damit zu überraschen.

Mein Bibel-Projekt

Dezember 30th, 2019

Die Hoffnung, einmal im Leben die Bibel komplett zu lesen habe ich nun aufgegeben. Dieses Buch liest sich leider nicht wie ein Roman von selbst.

Wie schön das es nun die Option gibt, sich dieses Buch in frei wählbaren Etappen vorlesen zu lassen. Mal sehen, ob ich mein Projekt so zu Ende bringen kann, einmal durch diese Geschichte zu gehen.

Klack

Dezember 30th, 2019

Welch ein schönes Gefühl, denn gestern wurde mit diesem Geräusch mein rechtes Ohr wieder frei.
Seit Tagen hatte ich auf dem rechten Ohr ein taubes Gefühl und eine stark verminderte Hörfähigkeit. War mit der Sache ja schon vor ein paar Wochen beim Arzt, danach wurde es erstmal besser und leider kurz darauf wieder schlechter. Nun also erstmal deutlich besser, was mir dem perfekten Tag gestern die Krone aufgesetzt hat.

Familienabend

Dezember 29th, 2019

Eine gute Idee wars definitiv. mit der ganzen Großfamilie etwas unternehmen. Zuerst ins Kino und danach alle zum Griechen schön essen gehen, so der Plan.
Im Kino hier bot sich der Film „Ich war noch niemals in New York“ an, sicherlich der kleinste gemeinsame Nenner für eine Gruppe von 16 Personen, daher waren meine Erwartungen an den Film eher gering.
Vielleicht fand ich ihn dann doch besser als erwartet, vor allem die Hauptdarsteller überzeugten und ich denke es war keine Zeitverschwendung, zumal ich für mich nie in diesen Film gegangen wäre und somit was gesehen habe, was doch irgendwie ganz gut war.
In Anschluß dann Essen beim Griechen und gerade wenn man länger nicht war, schmeckt es besonders gut. Sonst ist es selbst mir einfach zu fleischlästig aber mal gehts.
Im Fazit wars ein schöner Abend mit dem größeren Kreis der Familie und ich hab die Gemeinschaft bewußt sehr genossen.
Kann man gerne mal wiederholen.

Wunschessen heute

Dezember 28th, 2019

…weil es dies lange nicht gab…

Saftbar

Dezember 28th, 2019

Der Kauf eines Entsafters soll nun helfen, mehr Vitamine in die Familie zu bekommen. Immerhin ist schneller und einfacher mal ein Glas getrunken als fertiges Obst dann doch nicht gegessen wird.

Lotto

Dezember 27th, 2019

Hatte vor ein paar Nächten davon geträumt unbedingt Lotto spielen zu müssen und habe mir zumindest nach Jahren mal diesen Traum erfüllt. War gleich ein Grund mehr für einen weiteren Spaziergang heute und dann zur Lottobude und einfach mal einen Tipp abgeben..mehr zum Spaß als mit realer Gewinnabsicht.

Gut eingerostet

Dezember 27th, 2019

Seit gut zwei Wochen vergehen meine Tage etwas anders, als der Alltag es sonst von mit anfordert. Zuerst die Krankschreiben und dann die Weihnachtsferien bewirken das man, erstmal lange ausgeschlafen, einfach so in den Tag hineinlebt. Zumal das Wetter und die Jahreszeit mich auch nicht wirklich rausziehen und es so schon eher die Ausnahme ist, das man mal für eine Stunde das Haus verläßt. So spielt sich das Leben seit genau diesen zwei Wochen eher „ruhig“ ab, zwischen Bett, Couch und zwischen Fernseher und Buch. So war es mir ein Warnsignal heute, als ich von unserem einstündigen Ausflug zum Mediamarkt und zum Supermarkt gut K.O. wieder zu Hause ankam. Soll heißen, das sich das faulen dahinleben durchaus negativ auf die Grundkonditon auswirkt. So angenehm es ist, mal einfach nur das als nächstes zu tun, zu was einem gerade ist und der Tag ganz schön weit in die Nacht fällt, es hat auch eine andere Seite. Undzwar gewöhnt man sich ganz schnell an das Nichtvorhandensein von jeglicher Anforderungen. Hatte die gleiche Beobachtung schon mal während meiner Arbeitslosigkeit gemacht und kann nun mit dieser Erkenntnis die letzte Woche der Faulheit noch geniessen, kann dann aber auch froh sein, das ich dann wieder ein anderes Leben leben muss und ich dann wieder morgens früh raus muss und was bringen muss. So könnte es nicht in alle Zeiten weitergehen.

Zwischen den Jahren

Dezember 26th, 2019

So langsam komme ich in diesem typischen Fluß der Zeit an , der so typisch für die Zeit zwischen Weihnachten und Jahreswechsel ist.Jeden Morgen lange ausschlafen und den Tag ganz ruhig und spontan angehen.Meißt mehr Faulheit und Couch als irgendwas bewegendes, aber so kommen Körper und Geist zur Ruhe und es tut einfach mal gut, so so komplett raus zu nehmen.

Herr Back

Dezember 26th, 2019

Er war mit der erste, der mit von Kindertagen an die Technik und die Computer erklärt hat. Schon früh war der WDR Computerclub für mich wöchentliches Bildungsprogramm. Ein kleiner Nachruf in Gedanken..,und immer ein Bit übrig behalten..Wolfgang Back.