Den Rest vom Tag

April 30th, 2020

…verbleibe ich in meiner derzeitigen Lieblingsserie..irgendwie auch um diesen fehlgeleiteten Tag rumzukriegen .

Erster kleiner Arbeitstag

April 30th, 2020

Etwas überraschend, aber dann doch kam für mich heute der erste Arbeitseinsatz seit sechs Wochen Pause nach Krankschreiben und Kurzarbeiterphase.
Wenn auf nur ein kurzer Tag, aber trotzdem ein kleines Stückchen Ablenkung. Enttäuschend die Stimmung in der Firma selbst. So wurde auf mein Erscheinen nicht durchweg freundlich reagiert, so manch einer etwas verhalten, besteht doch die Angst, das sich der Kleine Kuchen nun doch wieder durch mehr „Esser“ teilt und da es mir finanziell besser geht als so manchen Kollegen ist da wieder diese Unverständnis, warum ich wohl das bisschen Arbeit nicht denen lasse, die jeden Cent und jede Minute brauchen.
Dabei wurde vom Chef klargestellt, das sozial gesehen alles so bleiben soll wie es ist, ich in einer anziehenden Wirtschaftslage trotzdem unterstützend da sein sollte.
Somit ist dieser Tag heute ein Gewinn und dann doch wieder nicht.Irgendwie ein Stückchen Normalität wieder, aber die ablehnenden Schwingungen des Kollegen macht dies wieder nieder.Wie in dem Spruch, es kann nicht der Frömmste in Frieden leben, wenns dem Nachbarn nicht gefällt. Vielleicht bin ich schon zu oft so „zurückgekommen“ und mich dabei an ihm vorbeigempgelt und er weis, wie schnell ich auch wirklich wieder Dinge an mich reissen kann. Vielleicht war die mißgünstige Stimmung aber auch heute nur eine trügerische Momentaufnahme und bereits Montag sieht alles schon wieder entspannter aus. ich habe ja keine Wahl und werde abwarten müssen, was die Schule des Lebens sich diesmal wieder für eine Lektion für mich ausgedacht hat.

Kaffeemaschine

April 28th, 2020

Diese Zeit bringt einen schon auf komische Gedanken. So haben wir uns nun so einen Kaffeevollautomat zugelegt. Sicherlich ging die alte Kaffeemaschine auch noch irgendwie und viel umständlicher war sie eigentlich auch nicht.Aber das Ding sieht schick aus und die Idee, Kaffee auf einen Knpfdruck zu bekommen und nun 2 Minuten der Zubereitung zu sparen erfreut uns einfach in dieser freudlosen Zeit. Glaube, ohne Corona hätten wir das Geld anders ausgegeben, aber es ist so wie es ist und daher haben wir nun eine Maschine mehr im Haushalt.

Draußen

April 27th, 2020

Und wieder gleich nach dem Frühstück rausfahren in den Garten. In der Sonne liegend macht man wahrscheinlich das Beste aus der Zeit, wenn man sonst nirgends hin kann. Eigentlich sollte ich gerade voller Eindrücke nach einem langen Wochenende in Athen sein, stattdessen versuche ich irgendwie in dieser Welt klar zu kommen , die sich wie erstarrter Gelee anfühlt. Entweder man wartet die Zeit zu Hause ab oder verbringt die Zeit an einem der zwei weiteren möglichen Orten. An dem hier kann man wenigstens draußen liegen. Irgendwie fehlen die Gedanken, auf was man sich noch so alles freuen kann. Die Coronazeit nimmt uns allen jede Vorfreude , da alles ungewiss oder unwahrscheinlich wirkt, was man bisher noch so vor hatte.

Dantes Peak

April 26th, 2020

Vor 23 Jahren kam dieser Film in die Kinos und ich war damals einer der ersten der drin war…und von diesem Film total fasziniert war. Er ist für mich quasi zu einem Kultfilm geworden, wahrscheinlich auch geprägt durch die Zeit , die damals um mich herum herrschte und mich veränderte. Ein schöner Schinken aus den 90ern..Gerade in einer Zeit in der es keine zeitlichen Orientierungspunkte gibt ein kleines Stück Erinnerungen und Nostalgie ..Heute ist Dantes Peak Tag.

Ungeduldige Gedanken

April 26th, 2020

Es ist Sonntag und gefühlt gehen Tage und Wochen einfach so ins Land, ohne das es irgendwie besser wird. Völlig perspektivlos gefangen in der Corona-Krise. Es ist so wie es ist, bitte haben sie Verständnis , ja es ist schlimm…aber wann könnten wir es überstanden haben..??Dazu gibt es keine Antwort und ich denke genau das ist das Problem. Würde es eine Ansage geben, richtet euch drauf ein, es ist so wie es ist und es bleibt bis dahin so, (könnte das überhaupt jemand sagen), dann hätten wir alle einen Plan und man könnte sich damit arrangieren. Wenn der Sommerurlaub ins Wasser fällt oder gar das ganze Jahr…ja dann wüßten wir bescheid, und auch wenn es ein Schrecken wäre, wäre es ein Schrecken mit Verfallsdatum. Dann ist es so und man könnte sich auf die Zeit danach freuen und planen ..und genau davon seine Kräfte zehren. Aber dieses „Stopp..Moment…..“ und..und …und …und…keine folgende Anweisung ist eigentlich das größte Problem. Das absolute unwissende Hängen in der Luft, wann sich das Leben wieder zu dem wenden kann, in dem man sich wohlfühlt drückt besonders mir (und wahrscheinlich nicht nur mir) auf die Stimmung.
Eine Stimmung die sich schon sehr depressiv anfühlt, solange man in dieser Ungewissheit schwimmt und bekanntlich ist ja gerade die Ungewissheit ansich das kräfteraubenste und auch Deprimierendste in dieser Zeit.

Grillen ..und nachdenklich

April 25th, 2020

Heute mit den Kindern kleiner Besuch zum Grillen im Garten meiner Eltern. Immer versucht schön auf Abstand an einem langen Tisch an dem jede wir und meine Eltern an je einer Ecke sitzen. Probiert man hier wenigstens ein wenig Normalität einfliessen zu lassen, passt die Stimmung doch irgendwie zum Wetter heute. Recht düster und etwas kühl wirkt in der Summe irgendwie etwas trostlos und traurig. Merke immer mehr, das diese Situation in der wir derzeit leben müssen mir immer mehr auf meine Grundstimmung drückt. Bin nie allein, aber trotzdem fühlt man sich in dieser Zeit, in der „draussen“ nicht mehr so viel von dem existiert, was früher so das Leben bereichert hat, doch irgendwie einsam. Das Stilllegen unseres sozialen Lebens, das man auch kaum noch Themen hat, die man bereden könnte wirkt sich sozial gesehen irgendwie ärmlich aus. Letztlicht gehts nur noch um das Virus und wie man versucht damit zu leben und nichtmehr um den Austausch , was man erlebt hat und von was man so vorhat oder welche interessanten Typen man getroffen hat. Das Leben findet nur noch in der kleinen Dose statt und das Wirt beengend und einfach nur traurig…nachdenklich heute am Samstag.

Netflix-Tag

April 24th, 2020

Heute ein ganzer Tag komplett auf der Couch vor der Kiste. Immerhin kein sinnloses rumtanzen, sondern gleich drei sehr gute Filme erwischt.

Unzufrieden

April 23rd, 2020

Bin unzufrieden aber was ist das für ein Luxusproblem. Heute war Termin in der Firma und man hat sich darauf verständigt, das ich noch eine weitere Woche zu Hause bleiben werde. Die wenige Arbeit die anfällt, wird nun von Kollegen erledigt, die finanziell deutlich schlechter aufgestellt sind und durch diese Krise wirklich in ihrer Existenz bedroht sind und sich praktisch keine finanziellen Einbußen leisten können. Sozial gehe ich da voll mit, da ich trotz Kurzarbeit und dem damit verbundenen Kurzarbeitergeld keine großen finanziellen Veränderungen verspüre geschweige denn Existenzängste haben müßte. Somit geht diese Entscheidung ansichtig ok, aber sie trennt mich weiter von einem Stück Alltag und ein Stück Normalität. Ja, ich sehne mich nach meinem Einsatz auf Arbeit, aber keineswegs aus finanzieller Not, sondern eher darum, mal wieder eine Aufgabe zu haben.
Trotzdem kann diese Situation…die anderen dürfen..ich nicht..einen unzufrieden machen…
Aber wieder reine Luxusproblemchen, denn ein Blick in die Welt heute zeigt, das es sehr vielen deutlich schlechter geht als mir und daher will ich eigentlich nicht meckern.

Virtuelle Realität

April 20th, 2020

Mein Sohn wollte unbedingt so eine VR-Brille für seine Gaming-Welt haben. Ich wußte zwar schon lange , das es sowas gibt aber hatte seit den Anfängen in den 90ern nichtmehr so eine Realität-Simulation auf. Es ist schön faszinierend, wie real sich diese simulierte Welt wirklich anfühlt und es ist erschreckend, wie schnell man sich darin verlieren kann. Ich hatte für ein paar Minuten diese Brille auf und bewegte mich durch eine neue Welt und irgendwann wußte ich garnicht mehr in Welche Richtung ich in der wahren Welt gucken würde und war zumindest was die Richtung abgeht total auf die künstliche Welt fixiert. Da die Brille einen dreidimensionalen Raum darstellt und an allen Ecken lichtdicht abschließt, kommt nichts von der wahren Welt mehr zu den eigenen Sinnen. Ich kann mir vorstellen, das bei längerer Benutzung man irgendwann nichtmehr sofort realisiert das dies nur eine Emulation ist, sondern die künstliche Welt als die wahre wahrnimmt und man sich immer wieder in den Sinn rufen muß, das alles nicht echt ist, was man da sieht und erlebt. Faszinierend und bedenklich.

Im Spiel

April 19th, 2020

Wollte eigentlich nur aus Langeweile ganz kurz mal reinschauen ins Spiel und daraus sind dann doch wieder zwei gute Stunden in Los Santos geworden, und es hätten nochmal zwei werden können, hätte ich mich nicht schnell überzeugen können, heute Abend noch was anders zu machen außer nur zu zocken. Immer wieder erstaunlich wie beim Spielen die Zeit vergeht.

Noch im Winterschlaf

April 19th, 2020

Aber wahrscheinlich nicht mehr allzu lange…der Pool im Garten.Symbol für die Sommerzeit , im Garten, in der Sinne mit einem guten Buch und Abends grillen. Sowas es früher immer im Sommer und ich hoffe, auch in diesem Jahr muss ich auf diese Momente nicht verzichten, in denen einfach alles nur gut ist .

Im Garten

April 19th, 2020

Heute doch mal raus. In den Garten auf eine Liege legen und für ein Moment versuchen zu empfinden, alles wäre wie immer und es ist einfach nur Frühling.

Ozark

April 18th, 2020

Hab nun alle verfügbaren 3 Staffeln dieser Serie im Schnelldurchgang angesehen und auch wenn es nicht immer gleich spannend war, war es im allgemeinen eine doch ganz sehenswerte Serie.

Hühnerfrikassee

April 18th, 2020

Ein weiteres Kapitel von…wir essen nur noch das, was wir am liebsten mögen..heute mal Hühnerfrikassee ..

Neues Hörbuch

April 18th, 2020

Die Entscheidung von Charlotte Link fand ich entgegen einiger negativen Kritiken doch ganz gut erzählt und habe jetzt so richtig Gefallen an dem Medium Hörbuch gefunden, das ich gleich das nächste angefangen habe.

In voller Blühte

April 18th, 2020

Die Natur des Frühlings blüht so richtig auf und es wäre ein so schöner Frühling…hätte man diese Sorgen und diese Ungewissheit nicht.

Projekt Aquarium

April 17th, 2020

Endlich gibts Bewohner in unserem Aquarium-Projekt und ist damit als Ruhepool im Wohnzimmer abgeschlossen. Wie beruhigend es doch ist, einfach mal so in diese Unterwasserwelt zu starren und ein bisschen runter zu kommen.

Freitag

April 17th, 2020

..und natürlich kein normaler Freitag..denn immer noch beherrscht das veränderte Leben den Alltag. Heute als Highlight des Tages mal in den Baumarkt gefahren um endlich mal Fische für unser wartendes Aquarium zu kaufen.

Selbst gekocht

April 16th, 2020

Bauerntopf in Eigentegie..