Berliner Sommerpausenclown

Und wiedermal hat sich Berlins Finanzsenator Sarrazin zum Thema Sozialtarife gemeldet.
Se meinte er : Wem die Heizkosten zu hoch sind , solle eben die Heizung runterdrehen und sich überlegen , ob man nicht auchmal mit einem dicken Pullover in der Wohnung sitzen kann.
Ich denke Herr Sarrazin sollte versuchen , mit beiden Augen , die Wahrheit hinter der Wahrheit zu erkennen.
Wie kann man nur so arrogant mit Themen umgehen , die einen nicht tangieren.
Und so einer ist Demokrat…Sozialdemokrat.

Tags: , , , , ,

2 Responses to “Berliner Sommerpausenclown”

  1. Anonymous sagt:

    Naja, Sozialdemokrat ist er nur dank Parteibuch und das hat er nur, weil er dadurch versorgt ist und nicht ein Pullover mehr im Winter anziehen muss. Die Politik als solche und noch demokratische und etwa noch soziale ist dem doch schnuppe. Er hat seine Heu eingefahren.

  2. Moewenherz sagt:

    Hm.
    ich hab das schon bei Etalon gelesen, nur etwas ausführlicher..
    Bescheuerte Aussage von jemandem, für den das EIGENE Geld kein Thema ist.
    15° ist ein bisschen wenig..
    Empfohlen sind 21°.. allerdings hab ich beim nochmal Nachlesen im Net, welche Raumtemperatur denn empfohlen ist, auch festgestellt, dass die meisten Menschen angeblich eine Raumtemperatur von 26° anheizen würden..

    unabhängig von der Politikeraussage: In so einem Fall weniger heizen wäre gesünder. Für Mensch und Umwelt.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.