Bewegtes Brachland Köpenick 

Ich bin hier groß geworden und seit dem ich denken kann, gibt es diese Ecken.

Am südöstlichen Stadtrand von Berlin ist die neudefinierte Weltstadt bisher vorbeigegangen.

Hier blieb im Großen und Ganzen eigentlich alles so, wie es immer war, wärend in „Berlin“ Stadtteile aufpoliert wurden oder abgelegene Teile zu belebten Szenebezirken wurden.

Hier draußen gab es immer und überall Brachland.

Wiesen und unbebautes Land, wo die Hunde spielten oder hier und da ein kleines Waldstück.

Seit Monaten beobachte ich, das hier jedes kleine Stückchen dieses einstigen Brachlandes nun irgendwie bebaut wird.

Gut 25 Jahre nach der Wende ist der Platzmangel nun bis in die Vororte rausgesickert und auf einmal entstehen hier überall Eigentumswohnungen oder trendige Büroviertel.

Das ich von dieser Entwicklung auf Dauer nicht verschont bleibe, war mir eigentlich schon immer klar, nur trotzdem wundert es mich, das nun an allen Ecken auf einmal was passiert…als gäbe es einen höheren Plan.

Comments are closed.