Big Lidl is watching you

Lidl hat in seinen Filialen ein gut ausgebautes Netz der „Sicherheitstechnik“.
Zumindest wurde „Lidl“ dabei jetzt erwischt.

Und wieder läuft alles wieder nach bekanntem Schema.
Nicht das ich die Praktiken von Lidl hier für gut geißen will ,aber schon länger dürfte bekannt sein ,das hier jeder genau das macht ,was ihm den höchten Gewinn verspricht.

Die einen versuchen mit Stasi Methoden ihr Personal zu optimieren und die anderen verkaufen schonmal (sehr sehr viel) älteres Fleisch als Schlachtfrisch.

Und schnell hat hier die Firma Lidl den Wanderpokal des schwarzen Peters in die Hand bekommen.
Und schon stehen die alten Marktschreier in erster Front bereit und rufen laut nach einem Lidl-Boykott, auch wenn schon ganz heiser sein müssen von ihren haltlosen Anti-Nokia Aktionismuß.
Dabei gehts ihnen nicht in erster Linie darum ,hier den Übeltäter zu bestrafen sondern schnell den „Spirit“ des deutschen Stammtisches aufzunehmen und ihn laut in die Welt hinaus zu prosaunen…auch wenn schon jetzt jeder weis ,das es ihnen nicht um den Erfolg des Rufes geht ,sondern nur um den Ruf selbst.

So steht man schnell als Stimme des wütenden Volkes da.

Alle ,die sich jetzt noch ins Fäustchen lachen sei gesagt ,das auch sie irgendwann den schwarzen Peter bekommen werden.
Aber es sei ihnen auch gesagt ,das sie davor keine Angst haben brauchen….den Real passiert ihnen nicht.
Wenn der schwarze Peter weitergereicht wird ,ist der alte Träger schon vergessen.

Nur solange der schwarze Peter in Bewegung ist ,kann man dem Volk erzählen ,man geht gegen die Mißstände vor.

Selbst wenn es nur das medienwirksame herausschreien einer Tatsache ist.
Ursachen will keiner bekämpfen….sie nützen sogar.

Jeder macht was er will..keiner macht was er soll ….und alle machen mit.

Tags: , , , , , ,

8 Responses to “Big Lidl is watching you”

  1. kaiserfive sagt:

    Die Spitzl-Kette ist nicht allein, das machen andere Märkte schon lange, es beschwert sich nur niemand, vielleicht wachen manche nun auf…Zeit wäre es…

  2. BlondAngel28 sagt:

    Jetzt weiß man auch, warum Lidl die Preise angehoben hat. Nämlich zur Beschaffung der ganzen Spitzelaktion.;)

  3. Auch wenn die deutsche Öffentlichkeit es nicht glauben kann (oder will?), sind die Telekom-Lidl-&-Co.-Skandale erst die Spitze des (Bespitzelungs-)Eisbergs. Seit 7-8 Jahren treten in ganz Deutschland verstreut immer mehr Einzelfälle auf, bei denen Privatpersonen durch auffällig viele Fremde, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, systematisch gemobbt und schikaniert werden (anonyme Anrufe, Emails, Sachbeschädigungen, Stalkingtaten usw.), egal wie oft sie (deswegen) umziehen. Gleichzeitig stellen die Opfer fest, dass ihre Kommunikationswege überwacht werden, dass mit ihrem Telefon, Emails, SMS und sogar mit ihrer Post etwas nicht stimmen kann. Die Opfer – Westdeutsche und Stasi-Opfer gleichermaßen – berichten alle von denselben Methoden, die exakt den Zersetzungs- und Überwachungsmethoden der Stasi entsprechen (ohne vorher etwas darüber gewusst zu haben). Wenn die Zielpersonen versuchen, die unbekannten Täter anzuzeigen, erhalten sie fortan versteckte Morddrohungen durch Unbekannte. Ein Polizist, der in einem Fall helfen wollte, erhielt Drohungen, seinen Kindern würde etwas passieren – und zog sich zurück. Ein Anwalt, der einem anderen Opfer helfen wollte, merkte, dass er plötzlich in der Öffentlichkeit verfolgt wurde. Was die meisten Opfer gemein haben, ist, dass sie alleinstehend, sprich ohne Zeugen und Schutz, sind und dass sie eine oder mehrere schuldenfreie Immobilien besitzen oder vor Einsetzen der anonymen Zersetzung besaßen, die sie durch die systematische berufliche und finanzielle Zerstörung für weit unter Wert verkaufen oder zwangsversteigern mussten und die dann bei Banken oder ähnlichen Instituten landeten. Die Täter sind extrem gut vernetzt und in allen Branchen, auffallend häufig jedoch im Bau-, Immobilien- und Computergewerbe vertreten; viele von ihnen fallen dadurch auf, dass sie wie geschulte Privatdetektive vorgehen. Anscheinend lassen sich mit den Stasi-Zersetzungs- und Überwachungsmethoden auch in der Wirtschaft gut Geld verdienen… Bisher wissen nur ein paar wenige große Mobbing-Beratungsstellen und Stasi-Opfer-Vertreter Näheres. Die Opfer sollten sich dringend dort melden!

  4. Kristen sagt:

    Ich glaube man kann sich überhaupt keine Vorstellung davon machen, was eigentlich in vielen Unternehmen abgeht… Lidl wird da mit Sicherheit kein Einzelfall sein. Gerade hört man ja auch ähnliches von der Bahn. Lidl hat nun knapp ein Jahr später ja angeblich aus den Fehlern gelernt. Wie das genau aussehen soll will ich auch gar nicht wissen. Glaube kaum, dass da wirklich grundlegendes verändert wurde.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.