Die Fußball WM in Südafrika

In zwei Jahren soll es soweit sein.
Dann soll wieder eine Fußball Weltmeisterschaft statt finden , die dann die ganze Welt wieder in friedlichem mitfiebern vereinen soll.

In der letzten WM hat sich sogar der Miesepeter Deutschland von einer so guten Seite gezeigt , das wohl die meisten diese WM in guter Erinnerung behalten werden.

In zwei Jahren soll nun das gleiche Fest in Südafrika statt finden.
Ein Austragungsort ,der wohl seit der Entscheidung selbst diskutiert wird ,dort eine Fußball WM austragen zu wollen.

Probleme beim Bau oder Ähnlichem kann man schonmal haben ,aber die große Sorga galt wohl von Anfang an der Sicherheitslage.

Heute sieht man Bilder eines aufkommenden Bürgerkrieges ,bei dem eine aufgebrachte Masse ,jagt auf Ausländer macht.

Nun kann man das Geschehen dort nicht mit der rechten Szene in Deutschland vergleichen , denn was sich in Afrika tut , ist weniger auf fehlendes Hirn zurück zu führen (wie bei uns) sondern eher auf die breite Armut ,die die Leute plagt.

Südafrika hat schon ohne Fußball Weltmeisterschaft mit die höchste Mord- und Verbrachensrate der Welt.

Daher sehe ich selbst auch ein Problem ,wenn dort Millionenschwere Fußballprofis anreisen werden ,die Journalisten mit kostspieligtser Ausrüstung hinter sich her ziehen.
Dazu kommen noch Tausende von Fans aus aller Welt ,die dann nach dem Spiel und vor dem Spiel angetrunken ,durch die Stadt eiern werden.

Obwohl es dem afrikanischen Kontinent mal zu gönnen wäre ,auch da mal eine Fußball WM statt finden zu lassen ,sehe ich es eher so ,wie man es den immer vorsichtigeren Medien entnehmen kann.

Da ist immer mehr die Rede von Südafrika …“Hier soll die WM 2010 statt finden“.

Das „wird“ ist schon durch das „soll“ ersetzt worden.

Ich bin gespannt ,ob man hier das Risiko eingehen wird , ein Fußballfest in einem Chaos enden zu lassen.

Tags: , , , , , , ,

One Response to “Die Fußball WM in Südafrika”

  1. Anonymous sagt:

    Ich habe auch zwiespältig damals auf die Entscheidung reagiert. Einerseits ist es gut, dass der Kontinent Afrika ebenfalls ma berücksichtigt wird, andererseits… die Probleme hast Du schon angesprochen.
    Berichte, wo die Bürger Ihre Häuser und Wohnungen zu einer Festung ausbauen müssen, und die Kinder nicht auf der Straße spielen können, treiben mir die Sorgenfalten auf die Stirn.
    Wenn sich da mal eine Fangruppe in die falsche Gegend verirrt… gute Nacht.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.