Ja warum helfen Sie denn nicht…..

Immer wieder füllt das liebe Privafernsehen ,seine Sendelücken mit selbsterfundenen und nichtssagenden Tests.

Da wir ein Überfall auf eine Frau auf offener Straße inszeniert , oder die unfreiwillige Testperson wird Augenzeuge eines Einbruchs.

Im Nachhinein fragt dann der Reporter ,warum der 70 Jährige denn der jungen Frau nicht tatkräftig gegen die beiden 20 Jährigen angetrunkenden Bodybuilder beschützt hat ,oder warum er beim gestellten Einbruch den 60 cm größeren Räuber nicht einfach in den polizeilichen Schwitzkasten genommen hat.

So schon und brauchbar Zivilcourage doch ist ,im Ernstfall ist doch jedes Eingreifen in einen brisante Situation eher abzuraten.
Das sagt übrigens auch immer die Polizei..denn mit einem eingreifen könnte man sich selbst in (Lebens)Gefahr bringen.
In einer bedrohlichen Situation die Polizei zu holen ist wohl das mindeste und auch das höchste ,was man seinen Mitmenschen abverlangen darf.

Denn ganz menschlich ist es, da niemand auf eine bedrohliche Situation vorberitet ist , erstmal dem aus dem Weg zu gehen.
Das ist auch logisch denn zu oft werden gerade unüberlegte Eingreifer selbst zu Opfern.

Also sollte sich mal das Privatfernsehen vorher selbst überlegen ,was sie hier ankreiden und so in Szene setzen ,das man als Zuschauer zum gemeinsamen Kopfschütteln über sein eigenes ignorantes Volk eingeladen wird.

Soll sich denn die Geisel in einer Bank wirklich überlegen ,ob es nicht einen Versuch wert wäre ,den Täter zu entwaffnen.
Möglicherweise wäre alles glatt gegangen ,hätte sich keiner gerührt.
Aber im Aufruf des Privatfernsehens sollte man sich gegen den Bankräuber auflehnen und ihn überwältigen…auch wenn es das Leben 2 oder 3 Geiseln kostet.

Tags: , , , , , ,

2 Responses to “Ja warum helfen Sie denn nicht…..”

  1. webfrank sagt:

    nicht wegschauen und bedacht handeln.

    ein handy hat inzwischen fast jeder dabei.

    mehr würde ich nicht tun, mehr könnte ich auch nicht.

    ansonsten stelle ich solche sendungen eher infrage. man könnte meinen, dass so etwas auf situationen indirekt vorbereitet. das glaube ich weniger, denn daheim im fernsehsessel sieht die welt ganz anders aus.

  2. Marcothien sagt:

    Mit dem Handy Hilfe holen…mehr verlangt auch keiner und zu mehr ist auch in den meisten Situationen nicht geraten.

    Stimmt im Fernsehsessel ruft man dem Bungeespringer zu „nun spring doch du Feigling“..und holt dann mit klappernden Knien das nächste Bier vom doch so hohen Balkon. 😉

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.