Kinderarzt

Ein Besuch beim Kinderarzt.
Ein Verdacht auf eine eher belanglose Infektion.
Aber alles kein Problem ,einfach die Proben in der Praxis abgeben und dann bekomme ich Bescheid und eventuell Medikamente.
Gesagt ,getan.

Nur das ich diesmal die Praxis betrat und mir diese unfähige Vorzimmerdame gegenüber saß.
Seit dem sie da ist ,braucht man bei der Anmeldung beim Kinderarzt (auch wenn man nur mal sagen will das man nun da ist) länger als im eigentlichen Wartezimmer.

Letztens stand ich 40 Minuten in der Warteschlange der Inkompetenz und habe dann nochmal 5 Minuten im Wartezimmer gesessen ,bis wir aufgerufen wurden.
Das Wartezimmer ist fast immer leer…klar stehen doch alle bei der Anmeldung an.
Jedes zweite Kind findet siese Person nichtmal im System und das mit einer Ruhe ,als hätte mal hier eine achtjährige Praktikantin mit ihrer Aufgabe beim Puppendoktor allein gelassen.

Diese Person soll nun die Proben meiner Tochter untersuchen???(Ist eine Probe ,die wohl jeder Kinderarzt-Assistent mit dem Mikroskop begutachten kann)

Erstmal wieder das gleiche Spiel…“ich kann ihre Tochter nicht finden“…bis ich dann unseren Namen (der ja nicht zu den schwersten gehört) drei mal Buchstabiert habe.

Dann mußte ich ihr erklären ,was sie nun machen soll und was wir mit der Ärztin vereinbart hatten.

Naja aus den fünf Minuten warten und dann das Ergebnis gleich mit nach Hause nehmen…daraus wurde nichts.
Sie schickte uns gleich wieder nach Hause ,würde sich aber dann telefonisch melden.

Ich habe ihr dann noch in 4 Versuchen unsere Telefonnummer übermittelt und nachdem sie sich 20 Minuten mit mir und der schnöden Abgabe meiner Probe beschäftigt hatte ,kam der nächste in der Schalnge drann.

Ich war kaum zu Hause (also 15 Minuten später) rief sie mich an.

Sie hätte sich das mal angeguckt und das Ergebnis wäre „nicht so richtig positiv und nicht so richtig negativ“!!!!!!

Wie kann man denn eine Probe abgeben und die ist weder positv noch negativ?

Ich solle nochmal vorbei komme und diesen Streifen abholen und dann später diese Probe dann nochmal vorbeibringen…

Ich ahne schon schlimmes….das die B Probe wieder weder positiv noch negativ ist.

Warum muß diese Frau beim Kinderarzt arbeiten ,warum überhaupt in einem medizinischen Bereich?

Soll sie sich doch mal lieber beim Finanzamt bewerben.

Tags: , , ,

3 Responses to “Kinderarzt”

  1. einleben sagt:

    Vielleicht weiß der Kinderarzt das gar nicht? Hast du ihm das mal erzählt?
    Gibt es übrigens nur eine Hiflskraft in der Praxis? Bei meinem Arzt sind immer so ca.4 Mädels, die sich die Aufgaben teilen. Immer eine andere am Empfang, immer der, der gerade Zeit hat.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.