Brückentag

Oktober 2nd, 2017

Heute war Brückentag, nur nicht für mich. Zwischen zwei Feiertagen war es mir diesmal zu schade, hier noch einen Urlaubstag zu opfern, kam es denn doch so, wie ich mir das schon gedacht hatte.

Während ich heute zur Arbeit ging, schien es so, als hätten sie alle Anderen genau diesen Tag als Urlaubstag ausgesucht, was sich wiederum so Auftragsschwach auf unsere Firma auswirkte, das ich schon zum Mittag in den Feierabend starten konnte, weil ab da einfach nichts mehr zu tun war.

So hatte dieser Tag, doch noch etwas von einem freien Tag, inklusive Mittagsschlaf.

Das einzige was mich heute wirklich störte war dieses richtig typische nasse Herbstwetter. Bisher konnte ich in jeder Jahreszeit meine Bewunderung für die aktuelle Jahreszeit erfahren, aber in diesem Jahr war mir der Sommer irgendwie zu wenig und auch zu schnell vorbei. Es ist selten, das ich mir die Hitzeperiode eines Sommers herbeisehne, aber heute wars für mich einfach die falsche Jahreszeit.

Aue

Oktober 1st, 2017

Gestern wieder mit Union in Aue. Und wieder ein Tag, den ich als gelungen erleben durfte, wieder ein perfekter Tag mit Freunden und Frau.

Ein Tag wie eine lange Party und dann noch mit perfektem Ausgang.

Entzug

September 28th, 2017

Irgendwie hatte sich das über den ganzen Sommer hingezogen mit meiner Allergie, die ich dann mittels Reactine schnell und gut in die Schranken weisen konnte. Leider macht das Zeug auch mit der Zeit abhängig, was man daran merkt, das man allergietypische Probleme bekommt, selbst wenn der Auslöser der Allergie schon längst nichtmehr da ist. Kurz, lässt das Medikament in seiner Wirkung nach, meldet sich die verstopfte Nase zurück, bis ich dann wieder zur Tablette griff und wieder „gesund“ war.

Da ich nebenbei meine Nasenschleimhäute mit diverser anderer Chemie beschossen hatte und irgendwann nichtmehr trennen konnte, was Allergie, was Schleimhautreizung und was normaler Schnupfen ist, bombardierte ich mich zusätzlich mit Nasenspray, was bekanntlich ähnlich abhängig macht.

Da der Dauerkonsum von Reacine und Nasenspray nicht ohne ist, entschloss ich mich vor fast drei Tagen zu einem Entzug der beiden Substanzen, um meinem Körper mal die Chance zu geben, sich allein auf das Schleimhautproblem einzustellen und siehe da..nach drei Tagen des kompletten Verzichts verspüre ich eine deutliche Verbesserung der Gesamtsituation. Auch wenn es Phasenweise Immernoch in der Nase kribbelt und es sich manchmal anfühlt wie ein beginnender Schnupfen, so werden die Nachwirkungen schwächer und mir gehts besser.

The Path

September 27th, 2017

Da die Serie „Supernatural“ doch mehr oder weniger aus voneinander unabhängigen Folgen besteht, war mir der Sinn mehr nach einer Geschichte, die sich irgendwie selbst aufbaut. So habe ich nun „The Path“ dazu gewählt und bin hin und weg, wie schnell mich die Story gepackt hat und wie spannend die Geschichte erzählt wird. Glücksgriff mit Suchtgefahr.

Blätter am Boden

September 27th, 2017

Die ersten Bäume geben ihre welken Blätter frei, die dann nass auf dem Boden vor sich hin modern. Es ist endgültig Herbst geworden und die Windstärke der nächsten Wochen wird mit darüber bestimmen, wie schnell sich die Landschaft ändert. Aus zugewachsenen und undurchsichtigen Bäumen werden nun wieder geisterhafte Winterskelette, die den Eindruck erweckt, die Umgebung stirbt vor sich hin.

Montagsspiel

September 26th, 2017

Es ist der schwerste Spieltag, an dem man sich motivieren kann, Abends noch weggehen kann. Gefühlt mitten in der Woche, hat man noch die ganze Arbeitswoche vor sich und vor allem den Dienstag nach dem Montagabend. Da es nicht nur mir so geht, hält man sich an solchen Spieltagen mit Bier zurück, was sich dann oft auf die Gesamtstimmung auswirkt. So haderte ich an diesem Montag schon ein wenig mit mir, ob ich mich überhaupt zu diesem Event aufraffen sollte, wo mir irgendwie noch das letzte lange Wochenende in den Gliedern steckt.

Irgendwie bin ich dann doch los und hab es (wie immer) auch nicht bereut.

Der endlich überfällige Sieg und das aufwärmen so mancher aus dem Fokus verlorene Freundschaften machten diesen Abend wieder zu einem Gelungenen. Der spezielle emotionale Moment, das sich leerende Stadion nach einem Sieg. Die beginnende Ruhe nach dem Sturm.

Sonntagsente

September 24th, 2017

Eben noch gegrilltes gegessen und heute zeigt der Mittagsempfang bei den Schwiegereltern die erste typisch herbstlich/winterliche Speise.Es gibt Ente und irgendwie passt dies auch zum immer herbstlicher werdendem Wetter.In den ersten Räumen wird leicht die Heizung schon aufgedreht. Gefühlt gestern noch im Pool abkühlen, heute schon das Bad heizen…und Ente essen.

Wahl 2017

September 24th, 2017

Es ist soweit , der Bürger ist gefragt und soll mehr oder weniger die aktuelle politische Situation bewerten. Ich habe es gleich heute morgen um 9 Uhr hinter mich gebracht, und eine Wahl getroffen, von der ich denke, das sie meine innere Stimme wiedergibt.Auch wenn meine Stimme nicht groß ins Gewicht fallen wird, so hat man doch zumindest das Gefühl, seinen Senf zur großen Suppe dazugeben zu können. Nun hat dies bis 18 Uhr ein wenig den Charakter eines Countdowns , bis erste Zahlen kommen, die dann ungefähr offenbaren, was uns die Zukunft bringen wird.

Und wieder Wochenende..

September 24th, 2017

..und wieder ein für mich komplett ausgefülltes.
Wenn sich das Leben so schnell dreht, das man von einem Erlebnis ins andere fällt, wird die Zeit weniger um die ganzen Dinge nieder zu schreiben und damit auch irgendwie zu verarbeiten.
So starte ich am Freitagnachmittag schon berauschend ins Wochenende mit zwei Freunden umgeben mit Musik, Gras und Bier unterwegs zum Wasser und bei entspannter inneren Ruhe und etwas anderen Gesprächen, in den Abend zu feiern und damit auch irgendwie das pure Leben zu genießen.
Auf eine kurze Nacht mit nur leichtem Schlaf folge der Samstag, den wir schon gegen Nachmittag auf eine Garten und Grillparty eingeladen waren.
Schöner Abend und selbst der eintretende Regen kann einem keinen Strich durch die Rechnung machen, wenn man mit den richtigen Leuten umgeben ist.
Somit siedelten wir nach dem Grillen in die Wohnung der Gastgeber und auch hier war vor Mitternacht kein Loskommen und mit nachhaltiger Wirkung hat dieses wohl letzte Grillen in diesem Jahr die Erlebnisse an diesem Wochenende komplettiert.
Nun steht der Sonntag, wie so oft, als reiner Entspannungstag da, ohne das ich das Gefühl hätte, ich würde hier faul auf der Couch irgendwas verpassen, sondern blicke voller Erfüllung auf die letzten Tage zurück.

Supernatural

September 20th, 2017

Nachdem ich nun die Serie Lucifer durch habe, war ich auf der Such nach meiner nächsten Lieblingsserie, und bin eher durch Zufall auf Supernatural gestoßen.

Die 264 Folgen in 12 Staffeln werden mich wohl diesmal etwas länger am TV fesseln.

Im Park

September 20th, 2017

War heute mal wieder in unserem Park. War länger nicht hier und auch sonst immer allein, denke ich hier an unsere Zeit zurück und geniesse das Gefühl, für einen Moment mal außerhalb der Zeit zu stehen und mein ganzes Leben wie von außen betrachten zu können. War dies bisher ein Ort, den wir sonst immer zu unterschiedlichen Zeiten besuchten und deswegen immer allein hier waren, bin ich heute hier doch noch mehr allein. Die hier oft gestellte Frage, wo du bist und was du jetzt gerade tust, ist seit Beginn dieses Jahres für immer beantwortet. Du lebst nicht mehr und erst jetzt wird mir klar, das wir diesen unseren Ort nicht mehr gemeinsam besuchen werden, so wie wir das mal geplant hatten. Heute hier fühle ich mich einmal mehr, allein gelassen mit den Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit.

Eins weniger

September 19th, 2017

Nach 16 Monaten in meinem Besitz, soll ich das Firmen-iPad wieder abgeben. Ob es wirklich Sinn macht, ein Gerät, welches nun schon sechs Jahre technische Weiterentwicklung überlebt hat, noch für andere Dinge einzuplanen, bleibt mal außen vor.

Zurückgestellt auf Werkseinstellung werd ich es morgen wieder abgeben, mit gemischten Gefühlen. Denn einerseits gibt man irgendwie seinen langen täglichen Begleiter zurück, fast wie ein Hund ins Tierheim. Aber auf der anderen Seite trenne (werde getrennt) ich mich von einem weiteren, eigentlich überflüssigem, Gerät. Ich habe eh genug Endgeräte, mit denen ich ins Internet gehen kann. Eins weniger heißt vielleicht auch, ich habe ein Gerät weniger, was mir die Zeit klaut.

Was man nicht auf dem Smartphone erledigen kann, kann man dann am Notebook oder Mac.

Das iPad für mich immer das Gerät dazwischen, was ich zu oft in die Hand nahm, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht wusste, was ich jetzt damit wollte/sollte. Aus Langeweile oder Gewohnheit…aber nun ist es vorbei..das Ding geht weg.

Ausgefülltes Wochenende

September 17th, 2017

Ich war schon den ganzen Freitag auf der Arbeit wie unter Hochspannung und in großer Erwartung auf das anstehende Wochenende. Voller Vorfreude getragen ging es dann in einen frühen Feierabend und damit eigentlich direkt in das ausgefüllte Wochenende , denn ich war kaum 2 Minuten zu Hause klingelte der erste von vier Freunden, mit denen ich mich hier zum Aufwärmen für den kommenden Fußballabend verabredet hatte.
Irgendwann los zum Spiel und wieder einmal war das dürftige Endergebnis zweitrangig denn die Gesellschaft und das gemeinsame Erlebnis um uns herum stimmte einfach.
Nach dem Spiel wieder nach Hause und mit dem weitergemacht, mit dem wir hier aufgehört hatten, als wir zum Spiel mußten.
Nach Mitternacht wurde dann die Party mit den dickeren Grasmischungen immer ruhiger aber nicht müder.
Als um halb drei sich die dann die Runde vorerst auflöste ging es dann in eine Ruhephase im Bett, bei der ich (wie erwartet) wieder nicht richtig schlafen konnte, aber dennoch mich irgendwie erholen konnte. Beim Aufstehen fühlte ich mich, als hätte ich mich komplett ausgeschlafen.
Am Nachmittag noch zu einem Geburtstag zu einer Freundin meiner Frau um dort wieder mit das der gleichen Besetzung weiter zu feiern.
Heute bin ich froh, das dies alles schon am Freitag begonnen hat, und mir somit der komplette Sonntag als Ruhe und Couchtag bleibt.
Wiedermal ein erfülltes Wochenende..der Körper durch, aber die Akkus der Seele wieder voll aufgeladen.

Diese Woche verkürzt sich

September 13th, 2017

Montag noch Urlaub und gestern der eigentliche Start in die Woche, war für mich heute am Mittwoch schon wieder um 10 Uhr Schluß, denn ich mußte meine Tochter von der Schule abholen. Mittlerweile gehts ihr wieder besser, aber der Arbeitstag war erstmal gelaufen, da nicht absehbar war, wohin sich das entwickelte.
So sehe ich mich jetzt schon faktisch am Ende dieser Woche angekommen, denn eigentlich steht mir so nur noch ein Arbeitstag ins Haus, denn den kurzen Freitag zähle ich einfach nicht mit.
Ich bin mir sicher, das es mich in der nächsten Wochen dann wahrscheinlich doppelt hart treffen wird, da all die meinen Dinge in dieser Woche liegen geblieben sind und dann in der nächsten Woche um so stärker nach meiner Erledigung schreien werden.
Aber nächste Woche ist auch noch eine ganze Zeit hin, also kann ich diesen Ausblick auf diesen kleinen Rest der Woche nur genießen, in der ich ich nichtmehr allzu verausgaben muß und bereits am Freitag wieder ein großes Event winkt.
…So bleibt nur zu hoffen übrig, das ich bis dahin gesund bleibe, bei den ganzen Infektionen um mich herum …

Ein Urlaubstag

September 11th, 2017

Da hatte ich am letzten Donnerstag doch schon die richtige Ahnung, spontan um Urlaub am heutigen Montag zu bitten.Schön, das es so unkompliziert geklappt hat, aber heute merke ich erst richtig wie wichtig es war, heute mal alle so zu belassen wie es ist und den ganzen Tag mehr oder weniger faul auf der Couch zu liegen.
Man kann es nicht näher in Worte fassen, und irgendwie hätte ich den Tag heute auch noch irgendwie durchgestanden, aber so gibt’s eine klare ruhige Phase und irgendwie fühle ich auch, das die Entscheidung heute so rein gar nichts zu machen goldrichtig war, und keineswegs ein vergeudeter Urlausbstag war, sondern sogar ein sehr wichtiger, die Erlebnisse des Wochenendes physisch und auch psychisch in Ruhe auch mal ordnen zu können.

Düsseldorf zu Zweit

September 10th, 2017

Zum zweiten Mal in diesem Jahr verschlägt es mich nach Düsseldorf.

Hatte mich diese Stadt schon im Frühjahr so positiv überrascht, sah ich es als Zeichen, als dieses Auswärtsspiel nun auf das Ende dieses Sommers fiel.

Zwar hatte ich diesmal nicht meinen besten Freund, sondern meine liebe Frau als Reisebegleitung, was diese Reise nicht zu einer schnöden Wiederholung des bereits erlebten machte, sondern wieder etwas Neues in einem bekannten Rahmen war. Ich bin froh, das wir jetzt die Stadt zusammen mal erlebt haben und wieder ein gemeinsames Erlebnis haben, was uns zu einem weiteren „weißt du noch“ verbindet.

Einen Tag wieder Paar sein..einen Tag zu Zweit und frei…ja genauso fühlt es sich jetzt schon an.

Absturz

September 9th, 2017

Mit einer kleinen Küchenparty am Freitagnachmittag sollte es ins Wochenende gehen.Ging es auch, aber dann doch anders als erhofft, denn eine der rumgehenden Substanzen waren in der Menge wohl zu viel für mich. Ob nun Alkohol, THC oder Amphetamin meine kleine Krise auslöste, oder vielleicht auch die Kombination von mehreren Dingen, bleibt letztlich egal, denn Absturz bleibt Absturz. Es begann, das mir mein Kreislauf mich für die unvernünftige Art meines Mischkonsums zu bestrafen, der bekanntlich immer riskanter ist als braucht man sich nur auf ein Warnsignal des Körpers zu konzentrieren.

Die hochgepeppte gute Laune und die recht große Menge an Gras, die nun auf einen wieder toleranzfreien Organismus trifft, wurde noch durch die alkoholisierte „Heute nehmen wir alles mit“ Stimmung schnell zu einer seltsamen Achterbahnfahrt.

Das kreislaufbedingte Erbrechen über den eigenen Balkon brachte erst eine kleine Erleichterung und die Hoffnung, damit jetzt das Schlimmste überstanden zu haben.

Schweißausbrüche wie Wasserfälle die immer stärker werdende Wirkung des THCs brachte mir schnell die offene Wahrheit, das ich mich kurz hinlegen muss.

Und da lag ich dann, und obwohl sich Kreislauf und Schwindel stabilisierte, war es mir kaum möglich aufzustehen. So musste ich dann, als perfekter Gastgeber meine Gäste letztlich total breit im Bett liegend verabschieden, welche Peinlichkeit mir von nun an wahrscheinlich regelmäßig in lustige Erinnerung gerufen werden wird.

Dabei gab mein nass geschwitztes im Bett-Bild nur die halbe Wahrheit wieder, denn psychisch gesehen hatte ich ein ganz angenehmes High, nur rein physisch sah es wohl nicht ganz so glücklich aus.

Mit breiter Entfaltung der THC Wirkung, musste ich mich noch etwas darauf konzentrieren , das ich keine negativen Gedanken verfolge, die dann auf mein gerade empfindliches emotionales System fallen lies.

Kann nun nicht behaupten das ich gut geschlafen habe, aber auch nicht bedeutend schlecht. Und auch wenn ich diesen Tag heute als reinen „Couch- und Erholungstag“ bestimmt habe, kann ich nicht feststellen, das ich irgendwelche Hangover-Anzeichen hätte.

Trotzdem wars mal gut, heute die Fahrt rauszunehmen und einfach mal nichts zu machen…immerhin steht morgen wieder einiges an.

SmartHome

September 9th, 2017

Erster Schritt in ein vernetztes zu Hause, eine Steckdose, die sich übers Internet ein und ausschalten lässt.

Auch wenn ich noch nicht genau weiß , welche (und warum) Stehlampe von jedem Platz auf der Erde bedienen könnte, ist es doch irgendwie die Faszination der Technischen Möglichkeiten.

Ein schönes Spielzeug, oder wie mein Sohn zynisch kommentiert „Wow 30 Euro um Licht ein und ausschalten zu können“.

Von Sommer auf Herbst

September 7th, 2017

Gerade noch im Sommer Urlaub, und schon wieder Alltag und im Herbst gefangen. Wenn hier der Herbst so auf mich mit seinen Temperaturen und nasskalten Winden einfällt, und ich mich durch den Licht armen Tag schleppen muss, fällt mir schon der extremen Kontrast zwischen dem Urlaubsort im Sommer und der herbstlichen Realität hier auf. Sofort fühle ich mich ein wenig kränklicher, wenn ich den ganzen Tag das Gefühl habe, nicht so richtig warm zu werden. Schlecht geschlafene nicht rauben mir dann den Rest meiner Energie. Vom Urlaubsort zurück in den Alltag hat den Charakter als würde man durch die Jahreszeiten reisen.

In einem kleinen Moment

September 6th, 2017

Es passiert oder Vorwarnung, dafür aber immer wieder. Ein Lied im Radio oder ein zufälliger Gedanke und auf einmal sind meine Gedanken wieder bei dir. Scheint im Alltag die Tatsache deines Todes schon weit weg zu sein, sind es diese kleinen Momente, in denen für einen Augenblick die Zeit zurückgedreht scheint und du mit ihr wieder lebendig wirst. Einerseits habe ich die Realität schon gut verdauen können, aber auf der anderen Seite sind es immer wieder diese Momente, die mich unregelmäßig heimsuchen. Diese Momente kommen ohne Vorwarnung und bleiben nicht lange, aber nach ihnen ist irgendwie eine kurze Zeit als anders als vorher, so als würdest du bei deinen kurzen Besuch eine Spur hinterlassen.