Peak Öl

Vor ein paar Tagen las ich einen Bericht in der Berliner Zeitung ,das nach Expertenangaben das sogenannte „Peak Öl Event“ eingetroffen ist.
Peak Öl bedeutet ,das nun bei weiter steigender Nachfrage , das Limit an Ölförderung erreicht ist.
Ab dann wird mittelfristig immer die Nachfrage höher sein als das Angebot.
Bereits im Jahr 2006 soll diese Wende im Energiemarkt stattgefunden haben.
Nun gehe man mit einigen Schwankungen von einer ständigen und stabilen Preisstiegerung bei Benzin und Öl von 30-50 Prozent im Jahr aus.

Als einzigste kurzfristige Entlastung könnten hier einige Schwellenländer dienen ,die ihren Benzinmarkt bisher staatlich reglementiert und subventioniert haben.
Aber mit steigendem Preis steigen da nun auch die Staatskosten und Indien denkt schon ans Ende der Subvention.
Fällt da die Subvention des Benzin weg ,werden sich viele den Weltmarktpreis nichtmehr leisten können und somit sinkt die Nachfrage.

Aber das Peak macht nicht nur das Fahren teurer…sondern auch alles ,was irgendwie tranportiert wird.

Irgendwie kann ich mir eine Welt ohne Öl gar nicht vorstellen ,wenn man mal tiefer nachdenkt ,was damit alles zusammen hängt.

Vieles zum Nachdenken hier…

Tags: , , , , , , , , ,

5 Responses to “Peak Öl”

  1. Anonymous sagt:

    Alle wundern sich über die hohen Benzinpreise, so als hätten sie tatsächlich die Diskussion der letzten Jahrzehnte über schwindende Ressourcen und die Grenzen des Wachstums total verschlafen.

    • Marcothien sagt:

      Sieht fast so aus als hätte man sich hier zumindest schlafend gestellt.
      Dabei hatte schon Peter Lustig in seinr Sendung „Löwenzhan“ in den frühen 80er Jahren die Kinder auf das Problem aufmerksam gemacht.
      Solange man noch auf jeder Autoshow eher nach PS als nach dem Verbrauch fragt und jeder mit einem Geländewagen zum Einkaufen fährt…

  2. MarkFischer sagt:

    Wenn das Öl langsam knapp oder immens teuer wird, ist das aber auch eine Chance. Vielleicht, aber nur vielleicht, macht man sich dann wirklich mal Gedanken über das Problem. Ich jedenfalls glaube nicht, daß die Automobilkonzerne einen Plan B in der Schublade haben. Der Staat auch nicht.

    • Marcothien sagt:

      Ne Chance sehe ich da nicht ..eher wirds ein Zwang werden ,auf Auto,Flugzeug,Bahn,Farben,Medikamente,Computer,Kunststoff,Kleidung (und vieles mehr) einfach verzichten zu müssen ,weil das alle ist ,auf was man sich heute noch jeden Tag mehr stützt.

      Der Automobilindustrie gebe ich da kaum Schuld, denn was sollen sie machen ,wenn der Kunde immernoch nach mehr PS schreit, wärend die Spritsparer ein Ladenhüter sind?

  3. Godwael sagt:

    Das Problem ist noch wesentlich dramatischer. Folgendes Zitat von Bartlett bringt’s auf den Punkt:

    Modern agriculture is the use of land to convert petroleum into food.

    Für einen beträchtlichen Teil der Weltbevölkerung bedeutet Peak Oil nicht Verzicht, sondern Verhungern.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.