Wiedermal G8

Ein Blick in die Frühmedien heute..es ist wieder G8 Gipfel.
Kein Wunder ,das man vergleicht ,was seit dem letzten G8 Gipfel in Deutschland passiert ist.
Schließlich hatte man große Töne gespuckt ,mit denen man alle Kritiker den Wind aus den Segeln nehmen wollte ,die da immer behaupten ,das denen der Rest der Welt einfach am Ar*** vorbeigeht.

Nun ist es aber ein Fakt ,das sich weder bei der selbstauferlegten Klimakontrolle zum Thema CO2 Austoß noch bei dem Hilfepaket für Afrika irgendwas getan hat.

Man kann wirklich sagen…Alles heiße Luft.Ohne Substanz.
Nun frage ich mich ,warum sich keiner traut ,die Wiederauflage des G8 Treffens als „Treffen der Wortbrecher“ offen zu titulieren.

Nein wieder wird von den großen Vorhaben und Vorgaben gesprochen werden ,wenn auch mit einem kritischen Unterton aber doch keine offene Kritik.

Und im Volke der G8 Staaten scheint es auch noch keine große Mehrheit zu geben ,die diesem Puppentheater offen die rote Karte zeigen ,auf der stehen sollte…“Wir haben den Fehler im Bild gefunden“……

Tags: ,

8 Responses to “Wiedermal G8”

  1. [quote]Man kann wirklich sagen…Alles heiße Luft.Ohne Substanz.[/quote]

    Was willst du erwarten, dass ist Politik!

    Die G8 unternehmen ganz sicher nichts, solang nicht irgendwelche Auswirkungen bei ihnen selbst spürbar werden!
    Never change a running system… Das steht bei ihnen auf den Fahnen.

    Ich finde die Demonstranten bei diesen Gipfeln aber immer wieder lustig. Denn sie selbst haben teilweise genausowenig den Mut und die Ideen für Veränderungen wie die, die sie kritisieren!

  2. Ostderby sagt:

    Also ehrlich mal. Du weißt doch auch, dass alles nicht so einfach ist und demzufolge nicht so schnell geht. Das muss schon richtig organisiert werden. :>>

  3. Anonymous sagt:

    Das kommt auch vielleicht davon, dass die G8-Oberschten im luftleeren Raum schweben, weit weg von den Befindlichkeiten und Sorgen des „kleinen Mannes“.

    • Marcothien sagt:

      Ich denke eher ,man will sich erstmal global als „Gönner“ seelig sprechen lassen um mit den großen Zielen und Versprechen den Globalisierungsgegnern ein bißchen den Wind aus den Selgeln zu nehmen.
      Dannach ist dann wieder alles nackte Realität…keiner will einen cent hergeben…egal wie reich er doch ist.
      Im kleinen wir im großen…die kaum was haben ,sind eher bereit zu geben als die ,die eigentlich genug hätten.

  4. Anonymous sagt:

    Solange in erster Linie wirtschaftliche Interessen der einzelnen Staaten im Vordergrund stehen bleibt es leider immer nur beim Reden.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.